Gemäß Corona-Protokoll wurde nach der ersten Rennwoche der Tross des Giro d’Italia auf Covid-19 getestet.  “Zwei Fahrer wurden positiv auf Covid-19 getestet und den Ärzten der jeweiligen Teams anvertraut, die ihre Isolationsmaßnahmen anordneten”, heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters. Einer der Fahrer ist Mitfavorit Steven Kruijswijk, wie sein Team Jumbo-Visma am Dienstagmorgen bestätigte. Der zweite Fahrer ist Michael Matthews vom Team Sunweb.


Update 12:00 Uhr: Das Team Jumbo-Visma zog sich komplett vom Giro zurück.  


Insgesamt wurden laut Veranstalter RCS 571 Tests durchgeführt. “In Übereinstimmung mit dem Gesundheitsprotokoll des Giro d’Italia, das im Rahmen der Regeln der Union Cycliste Internationale (UCI) für die Rückkehr der Straßenradsaison im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie entwickelt wurde, und in Übereinstimmung mit den Maßnahmen des italienischen Gesundheitsministeriums wurden alle Teams (Fahrer und Personal) am 11. und 12. Oktober getestet. 

 
Das Team Sunweb bestätigte, dass auch Michael Matthews positiv getestet wurde und den Giro verlassen wird.

 
Neben den zwei Fahrern wurden sechs Team-Mitarbeiter positiv getestet. Vier von Mitchelton-Scott und je eine Person von Mannschaft AG2R und Ineos Grenadiers.  Beim Team Mitchelton-Scott hatte bereits Simon Yates nach einem positiven Test das Rennen verlassen. Nach den weiteren positiven Fällen verlässt die Mannschaft die Italien-Rundfahrt.