Tao Geoghegan Hart (Ineos Grenadiers) hat die 20. Etappe des Giro d’Italia gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich nach 190 Kilometern von Alba nach Sestriere im Zweiersprint gegen Jai Hindely (Sunweb) durch. Dritter wurde Rohan Dennis (Ineos Grenadiers), der sich komplett für seinen Teamkollegen Geoghegan Hart aufgeopfert hatte und erneut ein sensationelles Rennen lieferte.
In der Gesamtwertung liegen Hindley und Geoghegan Hart nun zeitgleich an der Spitze. Wilco Kelderman (Sunweb) musste bereits am vorletzten Berg reißen lassen und verlor mehr als eineinhalb Minuten. Wegen der Zehntelsekunden im Zeitfahren geht Hindley im Rosa Trikot als letzter in das Abschlusszeitfahren.

 

So lief das Rennen

Nach dem Start formierte sich eine große Ausreißergruppe. Mit dabei waren Geoffrey Bouchard (AG2R), Andrea Vendrame (AG2R La Mondiale), Jan Tratnik (Bahrain McLaren), Filippo Fiorelli (Bardiani-CSF), Kamil Malecki (CCC), Elia Viviani (Cofidis), Davide Ballerini (Deceuninck-QuickStep), Mikkel Frølich Honore (Deceunick-QuickStep), Pieter Serry (Deceuninck-QuickStep), Tanel Kangert (EF), Arnaud Demare (Groupama-FDJ), Simon Guglielmi (Groupama FDJ), Davide Cimolai (Israel Start-Up Nation), Matthew Holmes (Lotto-Soudal), Einer Augusto Rubio Reyes (Movistar), Davide Villella (Movistar), Amanuel Gebreigzabhier  (NTT), Matteo Sobrero (NTT), Julien Bernard (Trek Segafredo), Nicola Conci (Trek Segafredo) und Brandon McNulty (UAE).
Beim Zwischensprint holte sich Arnaud Demare die Punkte und ist damit der Sieger der Sprintwertung dieses Giro, insofern er das Ziel erreicht. 
Mit etwas weniger als sechs Minuten Vorsprung ging die Spitzengruppen in die erste lange Steigung. 71 Kilometer vor dem Ziel erhöhte Conci das Tempo und die Gruppe fiel kurz auseinander. Aber noch fiel keine Vorentscheidung und das Deceuninck-QuickStep-Team machte in der Ausreißergruppe das Tempo. 
In der Abfahrt nach der ersten Bergwertung löste sich Davide Ballerini aus der Spitzengruppe und fuhr an der Spitze. In der vorletzten Steigung griff dann Rubio an und überholte Ballerini. 
Kampf um Rosa – am vorletzten Anstieg 
Etwas mehr als 30 Kilometer vor dem Ziel erhöhte Ineos wieder das Tempo. Wie schon am Stelvio machte Rohan Dennis das Tempo und erneut konnten nur Tao Geoghegan Hart und Jai Hindley dem Tempo folgen. Der Gesamtführende Wilco Kelderman musste reißen lassen und fiel zurück.
Rubio erreichte die zweite Bergwertung allein an der Spitze und  ging auf die 27 Kilometer lange Schlussrunde. Die Gruppe um Dennis, Geoghegan Hart, und Hindely lag etwa eineinhalb Minuten zurück. Kelderman im Rosa Trikot hatte bereits mehr als 30 Sekunden Rückstand zu dieser Gruppe. 
Rubio wurde nach der Abfahrt zunächst von Ballerini und Serry eingeholt. Etwas mehr als neun Kilometer vor dem Ziel holte auch die Gruppe um Hindley und Geoghegan Hart die Spitze ein.
Hindley holte sich beim Zwischensprint die drei Sekunden Zeitbonifikation. Geoghegan Hart bekam zwei Sekunden. Sie gingen mit rund 1:45 min in die Schlusssteigung. Dennis zeigte ein herausragendes Rennen und machte viele Kilometer das Tempo. Selbst im Schlussanstieg konnte er das Tempo hochhalten. 
Hindley versuchte Geoghegan Hart mehrfach abzuschütteln, schaffte dies aber nicht. Am Ende musste er sich dann im Sprint geschlagen geben.
Kelderman erreichte 1:35 min nach dem Sieger das Ziel und musste Rosa abgeben.
Das Profil der Etappe:

Profil der “neuen” 20. Etappe des Giro 2020


no images were found