Es war einer der schlimmsten Stürze der vergangenen Jahre. Im Sprint der ersten Etappe der Polen-Rundfahrt 2020 krachte Fabio Jakobsen in die Absperrung und verletzte sich schwer. Der Niederländer verlor fast alle Zähne und erlitt weitere Verletzungen. Nach bangen Stunden kam die erste positive Nachricht, denn man erwartete trotz des heftigen Sturzes keine größeren neurologischen Folgeschäden.

In der Reha unterzog sich Jakobsen einigen Operationen und der Aufbau von Kiefer und Gebiss ist noch nicht abgeschlossen. Doch Jakobsen stieg nun bereits wieder auf sein Rad – er postete ein Foto mit seiner Freundin Delore Stougje.

“Es war bisher eine ziemlich lange Reise. An dieser Stelle möchte ich allen Fachärzten danken, die mir auf dem langen Weg geholfen haben” schrieb Jakobsen bei Twitter. Er dankte auch seinem Team und bereits zuvor allen Unterstützern. Er wolle nun wieder mit leichtem Training beginnen.