E3 Saxo Bank Classic

Der flämische Halbklassiker ist vielen Fans noch als “E3-Prijs” im Gedächtnis. Zuletzt trug das Rennen den Namen des Sponsors und stand als E3 BinckBank im Rennkalender. Nun hat die Saxo Bank die BinckBank übernommen und so wechselt auch der Name des Klassiker: E3 Saxo Bank Classic heißt das Rennen ab 2021.

In den vergangenen Jahren wurde das Rennen am Freitag vor Gent-Wevelgem ausgetragen. So ist es auch für 2021 geplant, dann soll die E3 Saxo Bank Classic am 26. März stattfinden. Mit einem anspruchsvollen Parcours bot “die kleine Ronde” in den vergangenen Jahren meist ein spektakuläres Rennen.

Wegen der Corona-Pandemie musste das Rennen in diesem Jahr abgesagt werden.

Bewährter Parcours mehr Hellinge

Der neue Parcours ist ähnlich der Austragung von 2019, allerdings mit kleinen Änderungen. Denn nachdem Eikenberg und Oude Kruisberg zuletzt nicht gefahren werden konnten, sind sie zurück im Programm. Insgesamt ist es ein typischer E3-Parcours, mit der Abfolge vieler Hellinge im zweiten Teil der Strecke.

Start und Ziel des Rennens sind weiterhin in Harelbeke. Nach dem Start führt der Kurs gen Norden und dann über Zottegem in Richtung Oudenaarde – dort steht mit dem Katteberg der erste von insgesamt 17 Hellingen (zuletzt waren es 15) an. In einem großen Bogen geht es anschließend über Geraardsbergen zurück gen Westen, nach Ronse. Über Oude Kruisberg, Knotkteberg, Hotond und Kortekeer gehts zum Taainenberg. Dies wird sicher weiterhin eine Schlüsselstelle des Rennens bleiben.

Finale mit Paterberg & Oude Kwaremont

Über Berg Ten Stene gehts zum Eikenberg und über Stationsberg und Kapelberg zum Finale. Die letzten Hellinge werden erneut Paterberg, Oude Kwaremont, Karnemelkbeekstraat und Tiegemberg auf dem Weg zum Ziel in Harelbeke sein.