Ein episches Duell bei der Ronde – WvA vs. MvdP

Mathieu van der Poel & Wout van Aert

Zwei absolute Ausnahmeerscheinungen. Die Crosser, die alles können. Mathieu van der Poel und Wout van Aert. Nach den Duellen im Gelände kämpfen sie nun auch auf der Straße um große Siege. Vor allem die Klassikerfans hatten sich auf ihre Duelle bei den Pflaster-Rennen gefreut. Bei der Flandern-Rundfahrt 2020 kam es dann zum großen Duell der beiden Radgötter.

Sie hängten alle ab, bis auf Julian Alaphilippe. Dieser krachte dann auf ein Motorrad und so blieb nur das Ausnahme-Duo an der Spitze. Die Reporter waren aufgeregt, die Fans fieberten den letzten Kilometern entgegen. Nur einer konnte den ersten großen Pflaster-Klassiker-Sieg einsacken. Van Aert hatte mit Mailand-Sanremo bereits ein Monument gewonnen, in Oudenaarde zog dann Van der Poel nach.

Im Sprint setzte der Niederländer sich hauchdünn vor Van Aert durch. Beide waren auf einem Leistungs-Level, der Unterschied am Ende minimal. Ein episches Finale, nach den Duellen im Cross und den Nickligkeiten bei Gent-Wevelgem. Schade, dass diese Ronde leider ohne Zuschauer auskommen musste, sportlich war es ein Hochgenuss.

Diese Flandern-Rundfahrt 2020 hat Lust gemacht, auf mehr Duelle dieses Ausnahme-Duos. Aber die Konkurrenz wird ganz sicher nicht nur zuschauen wollen. So bleibt es abzuwarten, ob dies der Anfang der WvA-MvdP-Ära bei den Klassikern war, oder vielleicht “nur” eines der packendsten Duelle.