In den vergangenen Jahren gab es in Bayern ein erfolgreiches U19-Radteam. Betrieben wurde das Team von Ralph Denk in Kooperation mit den Bayrischen Radsportverband und mit Unterstützung des Sponsors Auto Eder. Nun baut das Team Bora-hansgrohe sein Scouting-Konzept um und internationalisiert die Junioren-Mannschaft. Damit endete auch die Kooperation mit dem Bayrischen Landesverband.

Auf der Suche nach neuen Unterstützern konnte der Landesverband einen prominenten Ex-Fahrer des Teams gewinnen: Marco Brenner.

“Es gab viele Gespräche, um neue Partner zu finden, was in diesen besonderen Zeiten keine leichte Aufgabe darstellte. Zeitgleich meldete sich jedoch Marco Brenner bei uns, mit der Idee ein Nachwuchsteam aufzubauen bzw. zu unterstützen. Da der erfolgreichste bayerische Nachwuchsradsportler selbst bis 2020 bei den Junioren fuhr, war dies vorerst eine recht ungewöhnliche Idee”, so der Bayrische Landesverband in einer Pressemitteilung. “Marco brachte sich in der Winterpause bereits, so gut er konnte, in die Kommunikation mit Sportlern ein. Außerdem half er beim Design und stellt dem Team die Bekleidung zur Verfügung. Bei der Finanzierung der Bekleidung beteiligt sich auch Gerhard Ertl aus Augsburg”, heißt es weiter.

Mit 18 in die WorldTour

Brenner ist erst 18 Jahre alt und wechselt zur neuen Saison direkt aus den Junioren in die World-Tour-Mannschaft des Teams DSM. Brenner dachte wohl bereits daran, irgendwann den Nachwuchs in seiner Heimat zu fördern. “Dass es so schnell geht, war eigentlich nicht der Plan. Mit dem Bayerischen Radsportverband der die Strukturen bietet, sah Marco jedoch die Chance um seine Idee in die Tat umzusetzen und klein anzufangen“, heißt es in der Pressemitteilung.


Auch lesen: Team Bora-hansgrohe baut Scouting und Nachwuchsteam um


Es sei nicht das Ziel, das bisherige U19 Team zu ersetzen, sondern in kleinen Schritten ein neues langfristiges Projekt mit dem U19-Bundesliga Team im Bayerischen Radsportverband zu festigen, “um möglichst vielen Generationen die Chance zu geben sich gut zu entwickeln”.

„Das Team Marco Brenner LV Bayern wird eine Renngemeinschaft in der Zusammenarbeit zwischen mir und dem Bayerischen Radsportverband ergeben. Mir liegt es am Herzen auch als Profi den Nachwuchs zu fördern und den Junioren aus Bayern ein Team zu bieten, so Brenner.

“Ich versuche mich auch regelmäßig und nah für die jüngeren Sportler in Teamgruppen (Whatsapp) mit neuem Input zur Verfügung zu stellen. Aktuell machen wir beispielsweise einmal in der Woche gemeinsam Stabitraining via Zoom. Hierdurch soll eine tolle Zusammenarbeit und ein wachsendes Projekt mit einem aufstrebenden Team entstehen”, erklärt Brenner in der Pressemitteilung des Landesverbandes.

Der Bayerische Radsportverband sei erstaunt und froh, “mit Marco einen neuen Partner an der Seite zu haben, der so jung ein solch weitsichtiges Projekt mit uns stemmen möchte”.

Brenner gilt als Megatalent. In der Juniorenklasse dominierte er den deutschen Radsport und gehört auch international zur absoluten Spitze. Ab 2021 startet er für die DSM-Mannschaft in der WorldTour.