Dass die Rad-Saison 2021 nicht wie gewohnt starten wird, war früh klar. Die Rennen in Australien wurden zeitig abgesagt – keine Tour Down Under, kein Cadel Evans Great Ocean Road Race. Dass auch die Rennen in Südamerika, wie die Vuelta a San Juan, nicht wie gewohnt stattfinden können, war keine Überraschung. Doch auch der europäische Rennkalender muss nun angepasst werden. Die Mallorca Challenge wurde bereits verschoben, nun wurde auch die Algarve-Rundfahrt in den Mai verlegt. Hinter weiteren Rennen stehen Fragezeichen.

Vor allem die kleineren Rennen scheinen besonders zu leiden. Auch das französische Rennen Circuit de la Sarthe Pays de la Loire (2.1) wurde für dieses Jahr komplett abgesagt. “Die Schwierigkeiten, die sich für die Organisatoren von Radsportveranstaltungen angesichts der auferlegten Zwänge und der anzuwendenden Notfallregeln ergeben, um das Risiko der Übertragung des Coronavirus zu verringern” seien zu groß, heißt es vom Veranstalter. Eigentlich sollte das Etappenrennen Anfang April (6.4. bis 9.4) ausgetragen werden, doch wie bereits 2020 wurde die Veranstaltung nun abgesagt.