Davide Ballerini (Decuninck-QuickStep) hat den Auftakt der 6. Tour de la Provence gewonnen. Der Italiener setzte sich nach 182 Kilometern von Aubagne nach Six-Fours-les-Plages im Sprint vor Arnaud Démare (Groupama-FDJ) durch. Dritter wurde Nacer Bouhanni (Arkéa Samsic).

Das Feld ging geschlossen auf die letzten 1000 Meter. Bei heftigem Seitenwind suchten die Fahrer nach der optimalen Position. Demare eröffnete früh den Sprint und riss ein Loch, doch Ballerini saugte sich an und zog auf den letzten Metern am Französischen Meister vorbei. “Als Demare lossprintete hatte er schnell ein paar Meter Vorsprung. Ich habe glücklicherweise die Lücke gefunden und hatte das Tempo um zu gewinnen”, so Ballerini im Siegerinterview. Er übernimmt dank der Zeitbonifikation auch die Führung in der Gesamtwertung.


So lief das Rennen

Früh im Rennen setzten sich Lilian Calmejane (AG2R Citroën Team) und Delio Fernández (Delko) ab und fuhren lange vor dem Feld. Erst, als rund 72 Kilometer vor dem Ziel Remi Cavagna (Decuninck-QuickStep) aus dem Feld angriff und so das Rennen früh belebte, wurde das Duo wieder gestellt. Doch auch Cavagna kam nicht entscheidend weg.

Deceuninck-QuickStep ließ nicht locker und wenig später setzten sich schließlich Gianni Moscon (Ineos Grenadiers), Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step) und Giulio Ciccone (Trek-Segafredo) aus dem Feld ab und zogen davon. Zwischenzeitlich hatten sie mehr als eine Minute Vorsprung, doch die Sprinterteams spannten sich in der Verfolgung vors Feld. So schmolz der Vorsprung langsam wieder zusammen.

Erst rund eineinhalb Kilometer vor dem Ziel waren die Ausreißer gestellt und es kam zum Massensprint.