Schaut man in die Ergebnisliste der vergangenen Jahre wird es schnell klar – dieses Rennen ist ideal für die Sprinter. Zuletzt gewann Pascal Ackermann zwei Mal in Folge, doch aus dem Hattrick wird nichts, denn Bora-hansgrohe ist ohne “Ackes” am Start. Mit Jordi Meeus hat die deutsche Equipe dennoch einen Fahrer dabei, der das Rennen durchaus gewinnen kann.

Das spanische Eintagesrennen ist nach der Tour de la Provence das zweite Event der Pro-Kategorie, also der zweit höchsten Rennkategorie, in diesem Jahr. Zehn World-Tour-Teams sind dabei und es tauchen einige prominente Namen in der Startliste auf. Alejandro Valverde, Fernando Gaviria, Mark Cavendish, Álvaro Hodeg und Giacomo Nizzolo sind dabei.

Die deutschen Profis Jannik Steimle, Juri Hollmann, Marcus Burghardt und Max Walscheid starten in ihre Rennsaison. Jonas Koch war bereits beim Etoile de Bessèges im Einsatz.



Die Strecke

Profil Clasica de Almeria 2021

Nach dem Start geht es zunächst einige Kilometer gen Süden, dann flach parallel zur Küste. Anschließend geht es nach Norden und die erste Steigung beginnt nach rund 40 Rennkilometern. In der Abfahrt führt die Strecke wieder in Richtung Küste und dann erneut gen Norden und wieder bergauf. Zum zweiten Mal wird Berja erreicht und es geht erneut bergab zur Küste. Die letzten 70 Kilometer zum Ziel sind abgesehen von zwei kurzen Anstiegen flach. Im Finale geht es dann auf einen Schlussrunden-Parcous und die Fahrer bekommen die Gelegenheit, sich die Zielanfahrt einzuprägen.

Favoriten

Es sind die endschnellen Männer, die bei diesem Rennen favorisiert sind. Fernando Gaviria, Jordi Meeus, Giacomo Nizzolo, Álvaro Hodeg, Edward Theuns, Marc Sarreau, Chris Lawless, Danny van Poppel, … in der Startliste finden sich einige schnelle Jungs.

Gaviria und Nizzolo sind auf dem Papier vielleicht die schnellsten Sprinter, aber Meeus ist in super Form und Hodeg hat eine sehr, sehr starke Mannschaft.

*****
**** Fernando Gaviria, Alvaro Hodeg
*** Giacomo Nizzolo, Jordi Meeus
** Danny Van Poppel, Marc Sarreau, Edward Theuns
* Ivan Garcia Cortina, Timothy Dupont, Gabriel Cullaigh

Startliste bei PCS