Wout van Aert (Jumbo-Visma) hat die erste Etappe der Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen. Der Belgier setzte sich in Lido di Camaiore nach 156 Kilometern souverän durch. Zweiter wurde Caleb Ewan (Lotto Soudal). Platz drei ging an Fernando Gaviria (UAE).

Starker Sprint

Das Team UAE setzte sich auf dem letzten Kilometer an die Spitze und zog für Gaviria den Sprint an. Van Aert war direkt an Gavirias Hinterrad optimal positioniert. Van Aert eröffnete früh den Sprint, zog durch und holte sich den Sieg. Gaviria war ohne Chance. Caleb Ewan im Vergleich zu Van Aert einfach zu weit hinten, als der Belgier losspurtete. Ewan begann seinen Sprint von Position acht, kam am Ende neben Van Aert, aber eben nicht vorbei.

So lief das Rennen

Die Gruppe des Tages bildeten Guy Niv (Israel Start-Up Nation), Mattia Bais (Androni-Sidermec), Vincenzo Albanese (Eolo-Kometa), Samuele Rivi (Eolo-Kometa) und Simone Velasco (Gazprom-RusVelo). Das Feld kontrollierte das Geschehen und sorgte für den erwarteten Massensprint.

In der Gesamtwertung führt Auftaktsieger Wout van Aert vor Ewan und Gaviria.

no images were found