Julian Alaphilippe (Deceuninck-QuickStep) hat die zweite Etappe des 56. Tirreno-Adriatico gewonnen. Im Bergaufsprint siegte der Weltmeister nach 200 Kilometern von Camaiore nach Chiusdino vor Mathieu van der Poel (Alpecin-Fenix) und Wout van Aert (Jumbo-Visma).

In der Gesamtwertung bleibt Van Aert an der Spitze. Er liegt nun vier Sekunden vor Alaphilippe. Van der Poel ist nun Gesamtdritter.

So lief das Rennen

Sechs Fahrer bildeten die Gruppe des Tages: Simon Pellaud (Androni Giocattoli), Marcus Burghard (Bora-Hansgrohe), Vincenzo Albanese and John Archibald (Eolo Kometa), Simone Velasco (Gazprom) und Pieter Vanspeybrouck (Intermarchè Wanty Gobert).

Rund 35 Kilometer vor dem Ziel wurden die Ausreißer eingeholt und im Feld wurde attackiert. Es lösten sich Egan Bernal, Kapser Asgreen und Jasper De Buyst. Weitere Fahrer, darunter viele der Favoriten, setzten nach. Doch das Feld reagierte und das Team UAE holte die Gruppe zurück.

Doch wieder ging Ineos Grandiers in die Offensive. Pavel Sivakov griff an und initiierte so eine Gruppe mit Simon Yates, Mikel Landa und Joao Almeida. Das Quartett hielt sich lange an der Spitze. Yates musste zuerst reißen lassen, später griff Almeida an und setzte sich ab. Er wurde erst 50 Meter vor dem Ziel überholt. Den Sprint bergan gewann Alaphilippe souverän.

[ngg src=“galleries“ ids=“79″ display=“basic_imagebrowser“]