Tadej Pogačar (UAE) hat die vierte Etappe von Tirreno-Adriatico 2021 gewonnen. Der Slowene war im Finale der 148 Kilometer langen Etappe von Terni zur schweren Bergankunft in Prati di Tivo der Stärkste und holte sich als Solist den Etappensieg. Er übernimmt auch die Führung in der Gesamtwertung.

Zweiter wurde Simon Yates (BikeExchange). Platz drei ging an Sergio Higuita (EF Education-Nippo). Wout van Aert (Jumbo-Vimsa) musste das Leadertrikot zwar abgeben, zeigte aber ein beeindruckendes Rennen. Er wurde Tagesneunter und liegt nun in der Gesamtwertung mit 35 Sekunden Rückstand auf Pogacar auf Rang zwei. Zeitgleich mit Van Aert ist Higuita Gesamtdritter.

So lief das Rennen:

Kurz nach dem Start setzten sich Mattia Bais (Androni Giocattoli-Sidermec), Mads Würtz Schmidt (Israel Start-Up Nation), Benjamin Thomas (Groupama-FDJ), Marco Canola (Gazprom-RusVelo), Emil Vinjebo (Qhubeka Assos) ab. Das Feld ließ sie zunächst ziehen und so bauten die Ausreißer schnell den Vorsprung auf mehr als acht Minuten aus.

Im Feld machten Bahrain-Victorious und UAE das Tempo. In den Schlussanstieg gingen Bais, Würtz Schmidt und Thomas mit etwa vier Minuten Vorsprung. Im Anstieg hängte Würtz Schmidt auch seine letzten Begleiter ab und fuhr allein an der Spitze. Etwa 11 Kilometer vor dem Ziel griff Giulio Ciccone aus dem Feld an und setzte sich ab, wurde aber wenig später wieder eingeholt. Würtz Schmidt wurde von der Favoritengruppe eingeholt und fiel zurück.

Bernal setzt erste Attacke

Acht Kilometer vor dem Ziel griff Egan Bernal an und eröffnete das Finale. Pogacar reagierte sofort. Auch die erste Attacke von Geraint Thomas neutralisierte Pogacar. Thomas griff erneut an und riss eine Lücke, doch dann setzte Pogacar nach und schloss zu Thomas spielerisch auf. Wenig später musste Thomas dann Pogacar ziehen lassen.

Simon Yates setzte nach und konnte die Lücke zu Pogacar tatsächlich klein halten. Den Toursieger einholen konnte der Brite allerdings nicht und musste sich mit Rang zwei begnügen.

no images were found