Der Radklassiker Eschborn-Frankfurt findet traditionell am 1. Mai statt. Wegen der Corona-Pandemie wurde das Radsport-Event mit Profi-Rennen, Nachwuchs-Wettbewerben und Jedermannrennen nun auf den 19. September 2021 verschoben.

“Gemeinsam mit der Stadt Eschborn und der Stadt Frankfurt am Main hat die Gesellschaft zur Förderung des Radsports entschieden, die Jubiläumsausgaben von Eschborn-Frankfurt und der ŠKODA Velotour auf den 19. September 2021 zu verschieben”, heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters.

Trotz aller Zuversicht und einem angepassten Veranstaltungskonzept könne die Durchführung des Radklassikers am 1. Mai nicht sichergestellt werden. “Sechs Wochen vor dem traditionellen Termin ist eine verlässliche Planung nicht möglich, da Großveranstaltungen in Deutschland weiterhin untersagt sind”, heißt es vom Veranstalter.

Guter Termin für WM-Starter

Der neue Veranstaltungstermin wurde gemeinsam mit der Stadt Eschborn und der Stadt Frankfurt am Main festgelegt. Die Union Cycliste Internationale (UCI) habe das neue Datum für das WorldTour-Rennen heute ebenfalls bestätigt. Damit findet der Radklassiker zwar parallel zum WM-Zeitfahren statt, allerdings könnte das Rennen, genau eine Woche vor dem WM-Straßenrennen in Flandern, einige Top-Fahrer anlocken.

Eigentlich ist ein WorldTour-Event parallel zur WM laut UCI-Statuten nicht erlaubt, doch in der angespannten Corona-Situation macht man eine Ausnahme. „Ich freue mich, dass es gelungen ist eine Lösung zu finden, damit Eschborn-Frankfurt trotz der derzeit schwierigen gesundheitlichen Situation in diesem Jahr stattfinden kann”, so David Lappartient, Präsident des Radsport-Weltverbandes UCI. “Diese Verschiebung bedeutet, dass der Radklassiker wieder Teil der UCI WorldTour ist, nachdem das Rennen letztes Jahr aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagt werden musste. Das sind nicht nur für den deutschen Radsport gute Nachrichten, sondern für alle Anhänger unseres Sports“, so der UCI-Chef.

„Mein Dank gilt den Behörden und der UCI für ihre Flexibilität und Unterstützung, einen neuen Platz im Kalender zu finden. Wir werden versuchen, den Profis die bestmögliche Generalprobe für die UCI Road World Championships zu bieten, denn eine Woche nach Eschborn-Frankfurt findet in diesem Jahr das UCI Worlds- Straßenrennen statt“, so Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports.