Adam Yates (Ineos Grenadiers) hat die dritte Etappe der 100. Volta Ciclista a Catalunya gewonnen. Der Brite setzte sich nach 203 Kilometern von Canal Olimpic de Catalunya zur Bergankunft in Vallter 2000 als Solist durch. Zweiter wurde Esteban Chaves (BikeExchange). Platz drei ging an Alejandro Valverde (Movistar).

Mit dem Tagessieg übernimmt Yates auch die Gesamtführung. Er liegt nun 45 Sekunden vor seinem Teamkollegen Richie Porte. Gesamtdritter ist João Almeida (Deceuninck-QuickStep) mit 50 Sekunden Rückstand.

So lief das Rennen

Die Gruppe des Tages bildeten Francisco Galvan (Kern Pharma), Alexander Kamp (Trek-Segafredo), Sean Bennett (Qhubeka-Assos), Clément Venturini (AG2R Citroën), Thomas Champion (Cofidis), Reinardt Janse van Rensburg (Qhubeka-Assos), Colin Joyce (Rally), Thymen Arensman (DSM) and Alex Evans (Intermarché Wanty Gobert). Das Feld ließ sie mehr als 11 Minuten weg.

Im langen Schlussanstieg fiel die Ausreißergruppe auseinander und wurde nach und nach vom Feld eingeholt. Die erste Attacke aus dem Feld setzte Alejandro Valverde. Auch Nairo Quintana, Richard Carapaz und Sep Kuss gingen in die Offensive. Sie wurden aber wieder eingeholt.

Valverdes zweiter Angriff sorgte für eine Vorentscheidung. Gemeinsam mit Kuss und Yates setzte er sich vom Feld ab und sie holten etwas weniger als vier Kilometer vor dem Ziel den letzten Ausreißer, Thymen Arensman, ein.

Valverde musste Kuss und Yates ziehen lassen und rund zwei Kilometer vor dem Ziel schüttelte Valverde auch Kuss ab. Aus der Verfolgergruppe hatte sich auf den letzten Kilometern Chaves gelöst und wurde am Ende Zweiter. Kuss wurde noch durchgereicht und landete auf Rang sechs.


[ngg src=“galleries“ ids=“80″ display=“basic_imagebrowser“]