„La Doyenne“ – die Älteste, ist der Beiname von Lüttich-Bastogne-Lüttich. Im Jahr 1892 zum ersten Mal ausgetragen, zählt es zu den fünf Radsport-Monumenten. Mit satten 4500 Höhenmetern ist es wohl das anspruchsvollste Eintagesrennen und eine Angelegenheit für gute Kletterer mit ordentlich Punch.

Vor zwei Jahren wurde das Finale des Rennens geändert. Nach 27 Jahren hatte man das Ziel aus dem Vorort Ans ins Zentrum von Lüttich verlegt. Am Charakter des Rennens hat sich nichts verändert. Es sind Fahrer wie Julian Alaphilippe, Primoz Roglic, Tadej Pogacar oder Maximilian Schachmann, die zu den Favoriten zählen.

Die Strecke

Karte LüBaLü 2021

Die Strecke ist im Vergleich zum Vorjahr fast identisch. Charakter und Schlüsselstellen des Rennens bleiben gleich. Die Strecke führt von Lüttich nach Bastogne und zurück – insgesamt müssen 11 Anstiege bewältigt werden.

Bereits mehr als 85 Kilometer vor dem Ziel wird das Finale des Rennens eingeläutet. Das berühmte Berg-Trio Côte de WanneCôte de Stockeu und Côte de la Haut Levée ist zurück im Programm und könnte für die erste Selektion sorgen. Denn durch das flache Finale wollen die kletterstarken Fahrer die endschnellen Männer sicher früh ans Limit führen. 

Eine Vorentscheidung könnte erneut am Côte de la Roche-aux-Faucons (1,3 km à 11 %) fallen. Der letzte richtig schwere Anstieg, der zum Angriff einlädt, falls man noch Kraftreserven spürt.

Die letzten Kilometer von Lüttich-Bastogne-Lüttich 2021

Die Anstiege:
Km76 – Côte de La Roche-en-Ardenne |2.8 km6.2%
Km 123.3 – Côte de Saint-Roch | 1 km 11.2%
Km 164.1 Côte de Mont-le-Soie | 1.7 km 7.9%
Km 172.4 Côte de Wanne |3.6 km 5.1%
Km 179 – Côte de Stockeu | 1 km 12.5%
Km 183.2 – Côte de la Haute-Levée | 2.2 km 7.5%
Km 197.4 – Col du Rosier | 4.4 km 5.9%
Km 210.8 – Côte de Desnié | 1.6 km8.1%
Km 223.9 – Côte de La Redoute | 2 km 8.9%
Km 235.8 – Côte des Forges | 1.3 km 7.8%
Km 245.8 – Côte de la Roche-aux-Faucons | 1.3 km 11%

[ngg src=“galleries“ ids=“47″ display=“basic_imagebrowser“]

Die Favoriten

Weltmeister Julian Alaphilippe hat nach seinem zu frühen Jubel und der Zurückversetzung aus dem vergangenen Jahr noch eine Rechnung offen. Beim Fleche Wallonne hat er gezeigt, dass er in sehr guter Form ist und ganz sicher zählt er zu den Top-Favoriten. Aber auch Titelverteidiger Primoz Roglic ist ein heißer Kandidat auf den Sieg.

Maximilian Schachmann stand bereits auf dem Podium und möchte da gern wieder hin | Auch lesen: Maximilian Schachmann: „Ich bin ein Fahrer der Reflexe auslöst“|

Das UAE-Team hat mit Tadej Pogačar, Davide Formolo und Marc Hirschi gleich drei Top-Fahrer dabei. David Gaudu, Michael Woods, Altmeister Alejandro Valverde, Benoît Cosnefroy, Ex-Champion Jakob Fuglsang, Sergio Higuita, Wout Poels, Esteban Chaves, Warren Barguil, Guillaume Martin … die Liste der Top-Fahrer bei diesem Rennen ist lang. Tom Pidcock ist nach seinem Sturz beim Fleche Wallonne nicht dabei, aber dennoch schickt das Team Ineos Grenadiers mit Adam Yates, Michal Kwiatkowski & Co. eine sehr starke Mannschaft ins Rennen.

***** Julian Alaphilippe, Primoz Roglic
**** Max Schachmann, Tadej Pogacar
*** Esteban Chaves, Michael Woods, David Gaudu, Benoît Cosnefroy
** Adam Yates, Alejandro Valverde, Jakob Fuglsang
* Wout Poels, Sergio Higuita, G. Martin

Startliste bei PCS

Start: 10 Uhr
Ziel: ~17 Uhr

Zum fünften Mal wird auch ein Frauenrennen ausgetragen. Es wird in Bastogne gestartet und führt über 141 Kilometer und sieben Anstiege zum Ziel in Lüttich.