Rémi Cavagna (Deceuninck-QuickStep) hat die 5. Etappe der Tour de Romandie 2021 gewonnen. Der Französische Zeifahrmeister absolvierte den 16 Kilometer langen Zeitfahrparcours in Fribourg in 21:54 Minuten und war damit sechs Sekunden schneller als der zweitplatzierte Stefan Bissegger (EF Education-Nippo).

Geraint Thomas (Ineos Grenadiers), der am Samstag 50 Meter vor der Ziellinie stürzte und das Gelbe Trikot dadurch verpasste, wurde Tagesdritter und sicherte sich so den Gesamtsieg der Rundfahrt.

Michael Woods (Israel Start-Up Nation) musste das Gelbe Trikot erwartungsgemäß abgeben, verlor als 28. im Zeitfahren aber viel Zeit und beendet die Rundfahrt als Gesamtfünfter. Er verpasste das Podium der Tour de Romandie dabei jedoch nur um fünf Sekunden.

Gesamtzweiter hinter Thomas ist dessen Ineos-Teamkollege Richie Porte. Fausto Masnada (Deceuninck-QuickStep) wurde Gesamtdritter, Marc Soler (Movistar) Gesamtvierter.