Sam Bennett (Deceuninck-QuickStep) hat die erste Etappe der 47. Algarve-Rundfahrt gewonnen. Der Ire setzte sich nach 190 Kilometern von Lagos nach Portimão im Massensprint vor Danny van Poppel (Intermarché – Wanty-Gobert) durch. Dritter wurde Jon Aberasturi (Caja Rural – Seguros).

Bennetts Teamkollegen bereiteten den Sprint perfekt vor. Im hektischen Finale kamen sie am letzten Kreisverkehr nach vorn und zogen Bennett den Sprint an, so dass dieser scheinbar mühelos den sechsten Saisonsieg einfuhr.

Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) wurde bei einem Sturz etwa zwei Kilometer vor dem Ziel aufgehalten und hatte so mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. „Natürlich bin ich enttäuscht. Wir haben viel investiert und ich hatte heute gute Beine”, so Ackermann. “Auch die ansteigende Zielgerade wäre mir entgegengekommen, aber bei dem Sturz hatten wir keine Chance vorbeizukommen. Ich bin dann 2 km voll gefahren, um wieder nach vorne zu kommen, aber da hat der Sprint vor der Kurve quasi schon begonnen und ich war platt. Das ist wirklich sehr ärgerlich, aber was soll man machen“.

Mit dem Tagessieg übernimmt Bennett auch die Führung in der Gesamtwertung. Beim Berg-Finale am Donnerstag in Fóia muss er das Leadertrikot wohl aber bereits wieder abgeben. Die Rundfahrt führt über fünf Etappen und endet am Sonntag in Malhão.