Emanuel Buchmann | Giro statt Tour

Emanuel Buchmann

Team Bora-hansgrohe | 28 Jahre alt | 4. Tour 2019

Das “Projekt Giro” wurde im Winter gemeinsam mit Trainer Dan Lorang angegangen. Der für den Tour-Vierten von 2019 eher ungeeignete Tour-Parcours bewegte Buchmann dazu, nun mal den Giro als großes Ziel zu wählen.

Nach dem Pech aus dem Jahr 2020, als Buchmann nach einem Sturz bei der Dauphine bei der Tour nicht in der Lage war, mit den Allerbesten mitzufahren, greift er nun in Italien das erste GrandTour-Podium seiner Karriere an.

Die Verletzung beim Sturz, die Enttäuschung bei der Tour – all das hat Buchmann zugesetzt. Ehrgeizig, wie es sein Naturell ist, und mit der vollen Rückendeckung des Teams konzentrierte er sich nun auf den Giro. Die Konkurrenz ist enorm und es ist seine Prämiere bei der Italien-Rundfahrt. Dennoch, die Chancen auf einen Platz auf dem Treppchen sind da, sollte alles rund laufen. Buchmann hat ein starkes Team und muss nun selbst zum Leader werden – dieser Giro d’Italia könnte ihn endgültig in den Kreis der Top-Klassementfahrer befördern.

Berg: 9/10 – In Top-Form: Weltklasse.

Zeitfahren: 8/10 – Hat sich stetig verbessert.

Form: 9/10 – Er sollte in Top-Form am Start stehen.

Team: 8/10 – Eine ausgewogene Mannschaft.

Taktisches Vermögen: 8/10 – Bislang nicht negativ aufgefallen.

Bonus: Er ist über drei Wochen konstant stark.

Schwäche: Es fehlt ihm an Explosivität.

Prognose: Das Podium ist möglich.