Kim Heiduk vom Koblenzer Lotto Kern Haus Team ist neuer Deutscher Straßenmeister der U23. Der 21-Jährige setzte sich auf dem Sachsenring im Sprint gegen Michel Hessmann (Jumbo Visma Development) durch. Dritter wurde Jakob Geßner (rad-net ROSE Team).

“Wir haben das Rennen gut kontrolliert, waren bei allen Attacken vertreten. Auf der Zielgeraden hatte ich die schnellsten Beine und freue mich total, über diesen Sieg,” so Heiduk.

Das 168 km lange Meisterschaftsrennen wurde auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal ausgetragen. Nachdem Luxemburg als ursprünglicher Ausrichter der Drei-Länder-Meisterschaft wegen der Corona-Pandemie kurzfristig absagen musste, war Dietmar Lohr und sein Team vom Verein internationales Sachsenringrennen eingesprungen.

Nach Zweidrittel der Distanz hatten sich an der Spitze zwölf Fahrer formiert, die alle zum erweiterten Favoritenkreis gehörten. Die Gruppe wurde von Runde zu Runde kleiner, „ein richtiges Ausscheidungsfahren,“ sagte Bundestrainer Ralf Grabsch nach der Meisterschaftsentscheidung. In der Spitzengruppe war Lotto-Kern Haus mit zwei Fahrern vertreten. Neben dem späteren Sieger sorgte noch Alexander Tarlton für Tempo, der Vierter wurde.

Als es ein letztes Mal auf die Zielgerade ging, kämpften nur noch Heßmann und Heiduk um den Titel. Heßmann fuhr früh von vorn, der clevere Heiduk zog dann vorbei und holte sich den Titel. Der Fahrer vom Lotto Kern Haus Team hatte schon in der vorletzten Woche seine Klasse bewiesen, als er ein französisches Etappenrennen mit einem Etappensieg auf dem zweiten Gesamtrang beendete. „Das hat ihm sicher auch Selbstvertrauen für das heutige Finale gegeben,“ meinte Grabsch, der lobend erwähnte, dass sich die Top-Fahrer des Rennens nicht nur belauerten, sondern ein sehr offensives und spannendes Rennen gestalteten.

“Wir können mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden sein. Der DM-Sieg ist auch das Ergebnis einer starken Mannschaftsleistung, die wir schon bei den internationalen Etappenrennen im Vorfeld beweisen konnten. Kim war heute der Stärkste und hat verdient gewonnen,” sagte Lotto-Kern Haus Teamchef Florian Monreal nach dem Rennen.