Mark Padun (Bahrain-Victorious) hat den nächsten Sieg eingefahren. Der 24-jährige Ukrainer gehörte auf der 147 Kilometer langen Schlussetappe von La Léchère-Les-Bains nach Les Gets zur Ausreißergruppe des Tages. Im letzten schweren Anstieg des Rennens hinauf zum Col de Joux Plane schüttelte Padun seine Begleiter ab, zeigte bergauf eine schier unglaubliche Leistung und verteidigte einen größeren Vorsprung bis in Ziel. So holte er nur einen Tag nach seinem überragenden Sieg in La Plagne den nächsten Tagessieg und gewinnt auch die Bergwertung der Rundfahrt.

Platz zwei ging an Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma). Patrick Konrad (Bora-hansgrohe) erreichte am Hinterrad von Vingegaard das Ziel. Sie gehörten beide ebenfalls zur Ausreißergruppe des Tages.

Aus der Gruppe der Favoriten konnte sich im Finale Ben O’Connor (AG2R Citroën) lösen. Die anderen Klassementfahrer erreichten an der Seite von Gesamtsieger Richie Porte (Ineos Grenadiers) das Ziel. Porte musste am Schlusstag noch einige Angriffe abwehren, konnte aber den Gesamtsieg einfahren. Er liegt am Ende 17 Sekunden vor Alexey Lutsenko (Astana-Premier Tech). Teamkollege Geraint Thomas komplettiert das Podium der Rundfahrt.

So lief das Rennen

Nach dem Start formierte sich eine große Ausreißergruppe. Der bestplatzierte Fahrer in der Gesamtwertung war Patrick Konrad mit rund 3 Minuten Rückstand auf das Gelbe Trikot.

Die Gruppe: Valentin Madouas (Groupama-FDJ), Guillaume Martin (Cofidis), Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma), Jorge Arcas, Imanol Erviti (Movistar), Patrick Konrad, Nils Politt (Bora-Hansgrohe), Dorian Godon (AG2R Citroën), Warren Barguil (Arkéa Samsic), Harry Sweeny (Lotto Soudal), Mark Padun (Bahrain Victorious), Julien Bernard, Kenny Elissonde (Trek-Segafredo), Pierre Rolland, Franck Bonnamour (B&B Hotels p/b KTM), Sander Armée (Qhubeka Assos), Michael Valgren (EF Education-Nippo), Martijn Tusveld (Team DSM), Jan Bakelants (Intermarche-Wanty Gobert).

Politt machte lange das Tempo für Konrad und so hielt die Spitzengruppe einen Vorsprung bis ins Finale. In den letzen langen Anstieg der Rundfahrt, den Col de Joux Plane, rund 28 Km vor dem Ziel ging die Spitze mit rund drei Minuten Vorsprung.

Padun griff an und setzte sich scheinbar mühelos ab. Aus dem Feld attackierte Steven Kruijswijk und konnte schnell 30 Sekunden auf die Favoritengruppe herausfahren. Doch zwei Kilometer vor dem Gipfel wurde er wieder eingeholt.

Miguel Angel Lopez versuchte ebenfalls, sich abzusetzen, schaffte es aber nicht. Das Ineos-Grenadiers-Team kontrollierte für Porte das Tempo. Kurz vor dem Gipfel konnte sich Jack Haig (Bahrain-Victorious) lösen und ging mit einigen Sekunden Vorsprung in die Abfahrt. Doch Geraint Thomas schloss die Lücke.

Dann griff der gute Abfahrer Ion Izagirre an und riss bergab ein Loch. Porte konnte zunächst nicht folgen und sein Teamkollege Thomas stürzte und fiel zurück. Doch Porte schaffte wieder den Anschluss an Izagirre und Co.

In der letzten kurzen Steigung zum Ziel wurde mehrfach attackiert, doch außer O’Connor kam kein Fahrer entscheidend weg. So schloss Thomas wieder auf und kontrollierte bis ins Ziel das Tempo für Porte.