Sepp Kuss (Jumbo-Visma) hat die 15. Etappe der Tour de France 2021 gewonnen. Der 26-jährige US-Amerikaner siegte nach 191 Kilometern von Céret nach Andorra la Vella als Solist. Zweiter wurde Alejandro Valverde (Movistar). Wout Poels (Bahrain-Victorious) gewann den Sprint der Verfolgergruppe um Platz drei.

Tadej Pogacar (UAE) erreichte an der Seite der anderen Favoriten auf einen Podestplatz bei dieser Tour das Ziel und verteidigt das Gelbe Trikot souverän. Guillaume Martin (Cofidis) hatte in der Abfahrt vom Port d’Envalira den Anschluss an die Favoritengruppe verloren und fällt in der Gesamtwertung auf Rang neun zurück. Nun ist wieder Rigoberto Urán (+5:18 min | EF Education-Nippo) Gesamtzweiter. Jonas Vingegaard (+5:32 min | Jumbo-Visma) rückt wieder auf Rang drei vor.

So lief das Rennen

Direkt nach dem scharfen Start begannen die Attacken. Es dauerte eine Weile, aber dann formierte sich eine 32 Fahrer große Ausreißergruppe.

Die Gruppe: Steven Kruijswijk, Sepp Kuss, Wout van Aert (Jumbo-Visma), Jonathan Castroviejo, Dylan van Baarle (Ineos Grenadiers), Dan Martin, Michael Woods (Israel Start-Up Nation), Vincenzo Nibali, Julien Bernard, Kenny Elissonde (Trek-Segafredo), Julian Alaphilippe, Davide Ballerini (Deceuninck-Quick Step), Alejandro Valverde (Movistar), Lukas Pöstlberger (Bora-Hansgrohe), David Gaudu, Bruno Armirail, Valentin Madouas (Groupama-FDJ), Rubén Fernández (Cofidis), Aurélien Paret-Peintre (Ag2r-Citröen), Nairo Quintana (Arkéa-Samsic), Ruben Guerreiro, Neilson Powless (EF Education-Nippo), Mark Donovan (DSM), Thomas De Gendt (Lotto-Soudal), Matej Mohoric, Wout Poels, Dylan Teuns (Bahrain Victorious), Michael Matthews (BikeExchange), Ion Izagirre (Astana), Sergio Henao (Qhubeka-NextHash), Pierre Latour (TotalEnergies), Franck Bonnamour (B&B Hotels-KTM).

Am Zwischensprint holte sich Matthews die 20 Zähler im Kampf um Grün. An der ersten Bergwertung gewann Poels den Sprint vor Van Aert. An der Spitze machte vor allem Bruno Armirail lange das Tempo. Der Vorsprung auf das Feld wuchs auf mehr als neun Minuten. An der zweiten Bergwertung gewann Van Aert den Sprint vor Poels und Woods.

Im Feld machte lange das Team UAE das Tempo, ehe etwas mehr als 50 Kilometer vor dem Ziel Ineos Grenadiers und Movistar das Tempo anzogen. Etwas mehr als 45 Kilometer vor dem Ziel griff Nairo Quintana an der Spitze an und setzte sich ab. Er holte sich die 10 Punkte am Gipfel des Port d’Envalira. Wout van Aert wurde Zweiter. Auch Wout Poels punktete und ist nun der Führende in der Bergwertung. Er startet am Dienstag im Bergtrikot in die 16. Etappe.

In der Abfahrt verlor Guillauma Martin, der Zweite in der Gesamtwertung, den Anschluss an die Gruppe um das Gelbe Trikot, in der weiter Ineos Grandiers das Tempo machte. Vorn wurde Quintana wieder von den Verfolgern eingeholt.

Der letzte Anstieg

Im letzten Anstieg fiel die Spitzengruppe auseinander. Sepp Kuss hängte rund 20 Kilometer vor dem Ziel seine Begleiter ab und fuhr allein an der Spitze. Alejandro Valverde lag an der Bergwertung nur 20 Sekunden dahinter, konnte die Lücke aber nicht mehr schließen.


Die noch anstehenden Etappen der Tour 2021

Bild 1 von 3

Profil der 19. Etappe der Tour de France 2021