Georg Zimmermann (Intermarché-WantyGobert) hat die zweite Etappe der Tour de l’Ain 2021 gewonnen. Der 23-Jährige setzte sich nach 136 Kilometern von Lagnieu nach Saint-Vulbas im Sprint einer kleinen Spitzengruppe durch. Zweiter wurde Michael Storer (DSM). Platz drei ging an Harm Vanhoucke (Lotto Soudal). Der 19-Jährige Georg Steinhauser von der Deutschen Nationalmannschaft wurde Sechster. 

Zimmermann war im Finale aus der Verfolgergruppe ausgerissen und nach vorn zu den fünf Spitzenreitern gefahren. Nach der letzten Kurve trat er an, zog durch und holte sich den Sieg. Es ist sein erster Erfolg als Profi.

“Ich bin sehr glücklich über meine Leistung und die des gesamten Teams heute, wir haben echt gut zusammengearbeitet. Erst hatte ich die Attacke im Finale verpasst, aber dann hab ich die Chance gesehen und alles gegeben um nach vorn zu kommen”, so Zimmermann nach dem Rennen. “Ich hab mich wirklich stark gefühlt und konnte dann zur Spitze aufschließen. Dann hab ich versucht mich etwas zu erholen. In die letzte Kurve wollte ich unbedingt ganz vorn gehen. Denn es hatte etwas angefangen zu regnen und sollte es einen Sturz geben, wollte ich nicht dahinter sein. Dann habe meinen Sprint gefahren und einfach alles gegeben, was ich noch hatte. Ich bin überglücklich über meinen ersten Profisieg”.

Mit dem Tagessieg übernimmt Zimmermann auch die Gesamtführung des Rennens. “Klar, wenn man im Leadertrikot an den Start der letzten Etappe geht, will man um den Sieg kämpfen. Aber das wird nicht einfach, auf der Königsetappe das Trikot zu verteidigen”, so Zimmermann, der nun vier Sekunden vor Storer in der Gesamtwertung liegt. Gesamtdritter ist Vanhoucke.