John Degenkolb startet ab 2022 wieder für das Team DSM. Bereits zwischen 2012 und 2016 fuhr er für das Team von Iwan Spekenbrink. Nun bleibt er bis mindestens Ende 2024 bei der niederländisch geprägten Mannschaft mit deutscher Lizenz. 

“Ich hatte damals eine tolle Zeit mit dem Team und wir sind, auch während meiner Reise durch das Peloton, immer gute Freunde geblieben”, so Degenkolb. “Ich freue mich sehr darauf, wieder in die Kultur des Teams einzutauchen, mich in den Sprintzug und die Klassiker-Fraktion zu integrieren und Teil der Gruppe zu sein, die bei Grand Tours auf Etappenjagd geht”, so Degenkolb, der künftig auch in die Rolle des Roadcaptains wachsen will.

 

“Wir freuen uns, John wieder in unserem Team zu haben”, so Headcoach Rudi Kemna. “Jemand mit John’s Erfahrung, ist nicht nur in den hektischen Momenten wichtig, sondern hilft auch dabei, sich außerhalb der Rennen anzutreiben, um besser zu werden. Als Teil unseres Sprintzugs und des Klassiker-Blocks, wird John unsere Möglichkeiten erweitern und das Team während der gesamten Saison beim Kampf um gute Ergebnisse anführen können. Wir glauben zudem, dass er sein Wissen aus dem jahrelangen Fahren auf höchstem Niveau, an unsere jungen, talentierten Fahrer weitergeben kann, um als gutes Beispiel und Botschafter der Team-Kultur voran zu gehen.”

Im Team von Iwan Spekenbrink gewann Degenkolb 2015 die Monumente Mailand-Sanremo und Paris-Roubaix. Zudem feierte er Etappensiege bei der Vuelta und dem Giro.

Degenkolb wurde 2011 beim Team HTC Profi, fuhr dann zwischen 2012 und 2016 beim Team Giant-Alpecin. Zwischen 2017 und 2019 startete er für das Team Trek-Segafredo und zuletzt war er zwei Jahre beim Team Lotto-Soudal.