Vuelta 2021: Strecke, Profil, Berge – Vorschau auf Etappe 7 | die erste richtige Bergetappe

Die 7. Etappe der 76. Spanien-Rundfahrt führt über 152 Kilometer von Gandía zum Balcón de Alicante.

Profil der 7. Etappe der Vuelta 2021

Mehr als 3600 Höhenmeter bei nur 152 Kilometern – daran lässt sich der Charakter dieser siebten Etappe ganz gut ablesen. Auch wenn es bereits am dritten Tag einen schweren Schlussanstieg zu überwinden galt, dieses Teilstück ist die erste richtige Bergetappe dieser Vuelta 2021. Sechs Bergwertungen, einige interessante Abfahrten und eine fiese Rampe zum Ziel – es könnte sich ein spannendes Rennen entwickeln. 

Vielleicht bekommen die Fans sogar zwei Rennen in einem zu sehen. Denn nur wenige Kilometer nach dem Start beginnt die erste Steigung und so könnte sich eine starke Ausreißergruppe formieren, die am Ende um den Tagessieg fährt. Im Feld der Favoriten wird hingegen erneut um Sekunden gekämpft. Noch liegen viele der Favoriten in der Gesamtwertung recht eng zusammen und der Kampf ums Podium scheint offen. Diese siebte Etappe ist vielleicht nicht das perfekte Teilstück für einen Großangriff, aber die nervöse Wind-Etappe am Donnerstag könnte vielleicht bei einigen Fahrern doch Spuren hinterlassen haben. Die letzten Kilometer zum Ziel sind knifflig und anspruchsvoll – es könnte erneut zu kleineren Abständen zwischen den Klassementfahrern kommen.



Die Strecke

Karte der 7. Etappe der Vuelta 2021

Vom Start in Gandia geht es weg von der Küste. Nach wenigen Kilometern beginnt der erste Anstieg, und dieser Puerto La Llacuna (siehe Profil unten) hat es in sich! Im Schnitt geht es nur mit 6% bergauf, aber es gibt Abschnitte mit mehr als 15% Steigung! Hier wird sich vermutlich die Gruppe des Tages formieren.

Nach einer Abfahrt geht es viele Kilometer leicht bergauf, dann folgt die nächste Bergwertung – Puerto de Benilloba. Wieder eine Abfahrt und ein “false flat” Abschnitt bis zum nächsten Anstieg – Puerto de Tudons. Wieder gibt es nach der Abfahrt einen längeren leicht ansteigenden Abschnitt, ehe die Steigung zum Puerto El Collao beginnt. Der Gipfel ist rund 40 Kilometer vor dem Ziel erreicht und es folgt eine langgezogene Abfahrt mit einigen kurzen Gegenwellen. 

 

Profil der Anstiege Puerto La Llacuna & Balcón de Alicante

Etwa 19 Kilometer vor dem Ziel beginnt die vorletzte Steigung. Zum Puerto de Tibi geht es fünf Kilometer mit nur etwas mehr als 5% bergauf. Nach einer kurzen Abfahrt beginnt dann die 8,4 Kilometer lange Schlusssteigung. 

Im unteren Teil ist die Steigung noch sehr moderat und es geht sogar noch kurz bergab, doch erreicht man den zweiten Teil der Steigung, wird es giftig! Entlang des Berges geht es die letzten Kilometer fast ausschließlich mit zweistelligen Steigungsprozenten hinauf. Die letzten ~300 Meter geht es dann hinab zum Zielstrich.

Finale der 7. Etappe der Vuelta 2021

Sprintwertung:
Km 98 Pineodo

Bergwertungen:
1. Puerto La Llacuna / 696 m
3. Puerto de Benilloba / 771 m
2. Puerto de Tudons / 1.025 m
2. Puerto El Collao / 890 m
3. Puerto de Tibi / 723 m
1. Balcón de Alicante / 995 m

Die Favoriten

Ausreißer dürften erneut eine gute Chance haben, durchzukommen. Der Kampf um die Gruppe wird sich voraussichtlich nicht wieder über 50 Kilometer erstrecken, sondern am ersten Anstieg wird sich wohl eine starke Gruppe formieren. Lässt das Feld sie ziehen, dürfte der Tagessieger einer der Ausreißer sein. Starke Kletterer, die bereits Rückstand in der Gesamtwertung haben, gibt es einige! Michael Storer, Jesus Herrada, Damiano Caruso, Lucas Hamilton, Dani Navarro, Andreas Kron, Jay Vine, Luis Ángel Maté, Jan Hirt, die Izagirre-Brüder, James Knox, Mauri Vansevenant, Segio Henao … selbst Hugh Carthy hat bereits mehr als vier Minuten Rückstand auf Roglic.

Man darf sehr gespannt sein, wer unbedingt in die Gruppe des Tages will und ob vielleicht auch Roglic, Bernal, Vlasov und Mas einen Helfer mitschicken wollen. 

Kommt es am Ende doch zum Kampf der Klassementfahrer um den Tagessieg, dürfte Primoz Roglic ein heißer Kandidat auf den Tagessieg sein. Er ist im Moment extrem stark und dazu recht endschnell – bei dieser Ankunft eine optimale Kombination.

***** –
**** Primoz Roglic, Michael Storer, Mauri Vansevenant 
*** Jay Vine, Alexandr Vlasov, Sepp Kuss, Andreas Kron, Gino Mäder, Hugh Carthy
** Óscar Rodríguez, Mark Padun, Enric Mas, Egan Bernal, Jesus Herrada
* Ion + Gorka Izagirre, Joe Dombrowski, Segio Henao, Damiano Caruso, Dani Navarro

Start: 13:30 Uhr
Ziel: ~17:30 Uhr


Die weiteren Etappen der Vuelta 2021

Bild 1 von 2

Profil der 20. Etappe der Vuelta 2021