Fabio Jakobsen (Deceuninck-QuickStep) hat die 16. Etappe der 76. Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der Niederländer setzte sich nach 180 Kilometern von Laredo nach Santa Cruz de Bezana im Sprint durch und feierte an seinem 25. Geburtstag den dritten Etappenerfolg. Zweiter wurde Jordi Meeus (Bora-hansgrohe), der zu Beginn der Etappe in einen Sturz verwickelt war und behandelt wurde. Matteo Trentin (UAE) sprintete auf Rang drei.

In der Gesamtwertung bleibt Odd Christian Eiking (Intermarché-Wanty-Gobert) an der Spitze. Er liegt weiterhin 54 Sekunden vor Guillaume Martin (Cofidis). Gesamtdritter ist Titelverteidiger Primoz Roglic (Jumbo-Visma).

 


 

So lief das Rennen

Die Gruppe des Tages bildeten Stan Dewulf (AG2R-Citroën Team), Mikel Bizkarra (Euskaltel-Euskadi), Dimitri Claeys (Team Qhubeka NextHash), Quinn Simmons (Trek-Segafredo) und Jetse Bole (Burgos-BH). Im Feld kontrollierten Deceuninck-QuickStep, DSM und Groupama-FDJ den Rückstand.

Im Feld kam es im ersten Renndrittel zu einem Massensturz. Es erwischte auch Trek-Segafredo-Kapitän Giulio Ciccone, der das Rennen wenig später aufgeben musste. Auch Sep Vanmarcke (Israel StartUp Nation) musste das Rennen verlassen.  

An der einzigen Bergwertung attackierte das Team Lotto-Soudal aus dem Feld. Maxim van Gils machte für  Harm Vanhoucke das Tempo und dieser sprang nach vorn zu den fünf Ausreißern. Das Feld lag 60 Kilometer vor dem Ziel nur rund eineinhalb Minuten zurück.

Etwas mehr als 55 Kilometer vor dem Ziel erhöhte in einem Anstieg UAE im Feld das Tempo und Fabio Jakobsen verlor den Anschluss. Seine Teamkollegen versammelten sich um ihn und versuchten ihn wieder nach vorn zu bringen. Nur wenig später fand er wieder Anschluss ans Feld. 

Rund 15 Kilometer vor dem Ziel fiel Vanhoucke aus der Spitze wieder zurück und die fünf frühen Ausreißer gingen auf die letzten Kilometer. Das Feld lag nur noch 20 Sekunden zurück.

Jetse Bol attackierte 11 Kilometer vor dem Ziel und setzte sich etwas ab. Etwas später war es Dewulf, der sich absetzte und allein an der Spitze fuhr. Aus dem Feld attackierte Kron, wurde aber schnell wieder gestellt.

Rund 4,5 Kilometer vor dem Ziel war mit Dewulf der letzte Ausreißer gestellt und es kam zum Massensprint, bei dem Meeus den Sprint eröffnete, Jakobsen, der an seinem Hinterrad perfekt positioniert war, vorbei zog und sich am Ende den Sieg holte.

 


[ngg src=“galleries“ ids=“9″ display=“basic_imagebrowser“]