Saudi Tour 2022

Back
Nächste

Das neue Lotto-Soudal

Hinter dem Team Lotto-Soudal liegen schwierige Zeiten. Immer wieder gab es Umbrüche, auch in der Teamführung, wie beispielsweise die kurze Episode mit Paul De Geyter als Teamboss. Die Mannschaft hatte mit Caleb Ewan und auch anderen Fahrern immer wieder Erfolg, doch die Kontinuität fehlte zuletzt komplett. Im Ergebnis muss man nun in diesem Jahr den Kampf um den Verbleib in der World Tour annehmen, wenns geht siegen und Punkte holen.
Erneut wurde umgebaut, auch in der Teamleitung. Die altgedienten Marc Sergeant und Herman Frison mussten den Platz freimachen. Mit Schwung wollte man in die neue Saison gehen und vielen anders, aber vor allem besser machen.

Saudi-Tour-Sieger Van Gils

Bislang muss man festhalten, dass dies gelingt. Die gesamte Mannschaft präsentierte sich stark! Bei der Saudi Tour war Caleb Ewan beim ersten Sprint der verdiente Sieger – das neue Leadout, auch mit Rudi Selig, scheint zu funktionieren. Am Schlusstag spritzte aus Caleb Ewans Hinterreifen drei Kilometer vor dem Ziel das Dichtmittel – mit der Luft aus dem Reifen verschwand auch die Chance auf den zweiten Etappensieg. Dafür durfte man den Gesamtsieg bejubeln, mit einem der jungen Fahrer, die großes Potenzial besitzen und die Zukunft der Mannschaft sichern sollen. Maxim Van Gils stieg 2021 aus der Development-Equipe in die World Tour auf und holt sich den Sieg der Saudi Tour. Beeindruckend!
So fährt man mit Gesamtsieg, Weißem Trikot und zwei Etappensiegen im Gepäck aus der Wüste nach Hause. Bislang sieht es nach einem traumhaften Saisonstart aus, der sicher für Selbstvertrauen und Rückenwind sorgt. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht.

Back
Nächste