Baskenland-Rundfahrt 2022: Izagirre gewinnt Schlussetappe, Martinez ist Gesamtsieger

Daniel Felipe Martinez hat am Schlusstag der Baskenland-Rundfahrt das Leadertrikot erobert und feiert den Gesamtsieg. Die Etappe gewann Ion Izagirre.

Daniel Martinez und Ion Izagirre (rechts)

Ion Izagirre (Cofidis) hat die Schlussetappe der Baskenland-Rundfahrt 2022 gewonnen. Der Spanier setzte sich am Ende eines spannenden Rennens im Sprint der kleinen Favoritengruppe vor Aleksandr Vlasov (Bora-hansgrohe) durch. Dritter wurde Marc Soler (UAE). Daniel Felipe Martinez (Ineos Grenadiers) wurde Vierter und sicherte sich den Gesamtsieg der Rundfahrt. Er liegt nach sechs Etappen vor Izagirre und Vlasov.

Am Schlusstag entwickelte sich ein packendes Rennen. Eine stark besetzte Ausreißergruppe fuhr lange an der Spitze. Mit dabei auch Davide Formolo (UAE), der mehr als 30 Kilometer vor dem Ziel seinen letzten Begleiter stehen ließ und sich allein absetzte.

In der Favoritenrguppe wurde im drittletzten Anstieg angegriffen und Remco Evenepoel wurde distanziert. Es formierte sich eine kleine Gruppe um Vlasov, Martinez, Enric Mas (Movistar), Izagirre und Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma). In der anspruchsvollen Abfahrt konnte Pello Bilbao von hinten aufschließen und zog durch. Enric Mas stürzte und fiel zurück. Auch Martinez konnte den Anschluss nicht halten und fand sich in der Gruppe um Evenpoel wieder. Die beiden arbeiten anschließend in der Verfolgung zusammen.

Rund 27 Kilometer vor dem Ziel schlossen die Verfolger um Izagirre, Vlasov, Vingegaard und Bilbao zu Formolo an der Spitze auf. Sie absolvierten gemeinsam den vorletzten Anstieg. Doch nach der Abfahrt schlossen die Verfolger um Evenepoel und Martinez tatsächlich wieder auf.

In der Schlusssteigung gingen Evenepoel die Kräfte aus und er fiel zurück. Auch Bilbao konnte nicht mehr folgen. Der Rest lieferte sich einen packenden Kampf um den Tagessieg und das Gelbe Trikot. Izagirre hängte sich am Hinterrad von Vingegaard auf und stürzte, konnte aber wieder aufschließen. Da sich keiner entscheidend absetzen konnte, kam es am Ende zum Bergabsprint und Izagirre siegte vor Vlasov.