Elia Viviani (Sky) hat die zweite Etappe des Giro d’Italia gewonnen. Der Italiener siegte im Sprint vor Moreno Hofland (LottoNL-Jumbo) und Andre Greipel (Lotto-Soudal). Luka Mezgec (Giant-Alpecin) wurde Vierter. Auf der ansteigenden Zielgeraden eröffnete Andre Greipel den Sprint, musste dann aber Hofland und Viviani vorbeiziehen lassen.
Michael Mathhews reichte bei der 177 Kilometer langen Etappe von Albenga nach Genova Platz Fünf um das Rosa Trikot von Teamkollegen Simon Gerrans zu übernehmen.

 

 

Mitfavorit Domenico Pozzovivo (AG2R) und auch Przemyslaw Niemiec (Lampre-Merida) erreichten mit 1:09 min Rückstand in der zweiten Gruppe das Ziel. Das Feld hatte sich nach einem Sturz, gut 10 km vor dem Ziel, geteilt. Eugenio Alafaci berichtete, dass es zum Sturz kam, als ein “Fan” versuchte sich mit einem Fixie unter das Hauptfeld zu mischen.


Die Fluchtgruppe des Tages bildeten Bert-Jan Lindeman (LottoNL-Jumbo), Eugert Zhupa (Southeast), Giacomo Berlato (Nippo-Vini Fantini), Lukasz Owsian (CCC) und Marco Frapporti (Androni Giocattoli). Nach wenigen Kilometern setzte sich das Quintett ab und hatte schnell mehrere Minuten Vorsprung. Das Feld ließ die fünf Ausreißer an der langen Leine und kontrollierte den Abstand. 11 km vor dem Ziel wurde mit Lukasz Owsian der letzte Ausreißer vom Feld gestellt. Die einzige Bergwertung des Tages gewann Bert-Jan Lindemann. Damit erobert der Niederländer das Blaue Trikot des Bergbesten.