Lange Anfahrt, deftiges Finale – so könnte man die 14. Etappe knapp beschreiben. Auf den 178,5 Kilometern von Rodez nach Mende bekommen vielleicht die Ausreißer ihre Chance. Zu Beginn der Etappe ist es wellig, dann folgt ein langes Flachstück, ehe es zum Finale heftig wird. Auf den letzten 40 Kilometern warten gleich drei knackige Anstieg auf die Fahrer.

Der erste ist die Côte de Sauveterre – 9 Kilometer lang und durchschnittlich 6 % steil. Dann folgt nach einer Abfahrt und einem 10 Kilometer langen Flachstück die Côte de Chabrits (1,9km/5,9%). Nach der Abfahrt wartet der letzte schwere Anstieg. Die Côte de la Croix Neuve ist eine richtige Rampe! 3 Kilometer lang geht es mit durchschnittlich 10,1% bergan. Vom Gipfel geht es 1,5 Kilometer flach und leicht abschüssig zum Ziel.

Die Favoriten für eine solche Ankunft haben bereits Etappensiege gefeiert, oder andere Ziele, deshalb wird heute möglicherweise kein Team das Rennen mit so viel Kraftaufwand kontrollieren, dass die Ausreißer vor dem Ziel gestellt werden. Der Topfavorit für diese Ankunft ist wohl Alejandro Valverde (Movistar). Doch sein Team hat die Gesamtwertung im Blick und wird vielleicht im Finale versuchen Froome anzugreifen. Dass sie den ganzen Tag viel Kraft investieren, ist vor den schweren Alpenetappen eher unwahrscheinlich.

Das Katusha-Team um Purito Rodriguez hat bereits zwei Etappen gewonnen und steht nicht unter Druck. Auch Alberto Contador kann bei einer solchen Ankunft ganz vorn landen. Sein Team hat zwar schon eine Etappe gewonnen und hat Peter Sagan in Grün, doch Contador selbst liegt hinter den Erwartungen zurück. Auch Vincenzo Nibali kann bei den kurzen und knackigen Anstiegen vorn landen. So könnte am Ende doch die Situation entstehen, dass mehrere Teams jeweils einen Mann zur Nachführarbeit abstellen und so die Ausreißer wieder eingeholt werden. Sollte es so kommen, wird sich Chris Froome im Finale einigen Attacken erwehren müssen, denn bei den langen Anstiegen ist er der Stärkste, doch bei den kurzen Punch-Rampen ist er vielleicht angreifbar.

Profil der letzten Kilometer der 14. Etappe
Profil der letzten Kilometer der 14. Etappe

 

Wir erwarten: Eine frühe Gruppe, einen Sprinter-Fight bei der Zwischenwertung und ein spannendes Finale mit Attacken auf Froome.

Die Favoriten: Alejandro Valverde, Joaquim Rodriguez, Alebrto Contador / aus einer Gruppe: Dan Martin, Thomas Voeckler, Tim Wellens, Simon Geschke