Das letzte Rennen hat Lennard Kämna am 17. März bestritten. Er beendete Mailand-Sanremo als 105. Danach wurde es still um Kämna. Von Infekten ausgebremst sei er, hieß es, als er auch im Mai keine Rennen bestritt. Nun gab es die Mitteilung des Teams, dass Kämna vorübergehend keine Rennen mehr bestreiten wird. Er lege eine Rennpause ein, als “Vorsichtsmaßnahme”, heißt es in einer Team-Mitteilung. Kämna soll Gelegenheit bekommen, “über seine langfristigen Karriereziele nachzudenken”.  

“Der erste Teil der Saison 2018 war, aufgrund einiger Krankheiten und einiger Infektionen, nicht das, was wir uns erhofft hatten”, wird Kämna in der Mitteilung des Sunweb-Teams zitiert. Es seien in den vergangenen Monaten viele Dinge zusammengekommen und man habe gemeinsam mit dem Team beschlossen, dass eine kurze Pause notwendig ist, um die langfristigen Ziele neu auszurichten und neu festzulegen.

Mit nur 20 Jahren war Kämna in die WorldTour gewechselt. Nach seinem WM-Titel im Einzelzeitfahren der Junioren und einigen guten Leistungen im Nachwuchsbereich war Kämna schnell als künftiges Rundfahrt-Talent gehandelt. Auch wenn Kämna sich immer gegen Vergleiche mit Jan Ullrich wehrte, rückte er immer stärker in den Fokus der Medien. 

“Ich bin in jungen Jahren Profi geworden und meine Karriere hat sich ziemlich schnell entwickelt. Mein erstes Jahr mit Team Sunweb auf WorldTour-Ebene lief sehr gut und ich konnte viel lernen”, blickt Kämna auf sein erstes WorldTour-Jahr zurück. In dieser Saison hat Kämna nur die Algarve-Rundfahrt, Tirreno-Adriatico, Strade Bianche und Mailand-Sanremo bestritten. 

Wann Kämna wieder bei Rennen starten wird, ist offen. Laut Chef-Coach Rudi Kemna trainiert Kämna derzeit und man wolle einen Rennplan für die zweite Saisonhälfte etwickeln. Allerdings ohne Druck auf eine schnell Rückkehr.