Die Ruta del Sol hat auch 2019 einen klassischen Parcours. Anspruchsvolle Etappen und ein Einzelzeitfahren, dass im Kampf um den Gesamtsieg sehr wichtig ist. Anders als 2018 ist das Zeitfahren nicht am Schlusstag, sondern bereits am dritten Renntag. Das Gesamtklassement wird schon vor dem Zeitfahren eine Struktur bekommen, denn die ersten beiden Etappen haben es durchaus in sich. Für die endschnellen Männer gibt es bei dieser Rundfahrt wenig zu holen, so machen die Sprinter einen Bogen um die Rundfahrt.

Sieger 2018: Tim Wellens

Startliste: PCS

 

Die Etappen:

Etappe  1 Mittwoch 20. Februar: Sanlúcar de Barrameda – Alcalá de los Gazules (170.5 km)

Etappe 2 Donnerstag 21. Februar: Sevilla – Torredonjimeno (216.5 km)

Etappe 3Freitag 22. Februar: Mancha Real – La Guardia de Jaén (ITT) (16.3 km)

Etappe 4 Samstag 23 Februar: Armilla – Granada (119.9 km)

Etappe 5 Sonntag 24 Februar: Otura – Alhaurín de la Torre (163.9 km)

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“42″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_imagebrowser“ ajax_pagination=“0″ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]