Sacha Modolo (Lampre-Merida) hat die 13. Etappe des Giro 2015 gewonnen. Der Italiener siegte im Sprint vor Giacomo Nizzolo (Trek) und Elia Viviani (Sky).
Im Finale der 147 Kilometer langen Etappe von Montecchio Maggiore nach Jesolo ereignete sich ein Massensturz. Auf gerader Strecke kamen 3,2 Kilometer vor dem Ziel einige Fahrer zu Fall. Das Feld zerfiel in mehrere Gruppen, da einige Fahrer aufgehalten wurden. Auch der Gesamtführende Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) wurde aufgehalten und erreichte 39 Sekunden nach dem Tagessieger das Ziel. Fabio Aru (Astana) übernimmt die Führung in der Gesamtwertung. Auch Richie Porte (Sky) verlor erneut viel Zeit. Der Australier rollte zwei Minuten nach Modolo über den Zielstrich und ist in der Gesamtwertung nun mehr als 5 Minuten zurück.


Rick Zabel in der Ausreißergruppe

In der  Ausreißergruppe des Tages war heute auch Rick Zabel (BMC) vertreten. Gemeinsam mit Marco Frapporti (Androni Giocattoli) und Jerome Pineau (IAM Cycling) setzte sich der 21-Jährige nach wenigen Kilometern vom Hauptfeld ab. Dass diese Flucht erfolglos bleiben wird, war dem Trio sicher schnell klar, denn die Sprinter-Teams hielten sie an der kurzen Leine. Etwas weniger als 18 Kilometer vor dem Ziel waren die drei Ausreißer wieder eingeholt.