Joaquim Rodrihuez (Foto: © Tim De Waele / Team KATUSHA)
Joaquim Rodriguez (Foto: © Tim De Waele / Team KATUSHA)

Das Team Katusha hat im spanischen Calpe den Kader für die Saison 2016 präsentiert. Auch im kommenden Jahr ruhen die Hoffnungen vor allem auf den beiden Top-Fahrern Purito Rodriguez und Alexander Kristoff. Mit dem Sieg bei der Flandern-Rundfahrt durch Kristoff, gleich zwei Etappensiegen bei der Tour durch Rodriguez und weiteren Top-Platzierungen steuerten die beiden Kapitäne viel zur sehr guten Saison des Teams bei.
Für 2016 liegt die Messlatte noch etwas höher. “Uns haben nur ein paar Punkte gefehlt, um das Nummer-Eins-Team der Welt zu sein. Wir wissen, dass wir es 2016 noch besser können”, erklärt Team-Manager Viacheslav Ekimov. “Ich bin mir sicher, dass wir unser Maximum noch nicht erreicht haben”, fügt Teameigner Igor Makarov an. Vor allem im Mannschaftszeitfahren sieht Ekimov Verbesserungspotenzial: “Wir arbeiten daran und haben ein klares Ziel, wir wollen bei der WM im Teamzeitfahren unter die Top-Fünf.” Auch bei den Rundfahrten strebt das Katusha-Team erneut Podestplätze an. Neben Routinier Rodriguez ruhen die Hoffnungen auf Rein Taaramäe und Neuzugang Jurgen Van Den Broeck.
 
Die 28 Fahrer der Katusha Mannschaft 2016:

Maxim Belkov, Sven Erik Bystrøm, Sergei Chernetckii, Jacopo Guarnieri, Marco Haller, Vladimir Isaychev, Pavel Kochetkov, Dmitriy Kozonchuk, Alexander Kristoff, Viacheslav Kuznetsov, Sergey Lagutin, Alberto Losada, , Tiago Machado, Matvey Mamykin, Michael Mørkøv, Nils Politt, Aleksandr Porsev, Jhonatan Restrepo, Joaquim Rodríguez, Egor Silin, Simon Špilak, Rein Taaramäe, Alexey Tsatevich, Jurgen Van Den Broeck, Angel Vicioso, Eduard Vorganov, Anton Vorobyev,  Ilnur Zakarin