Mark Cavendish (Dimension Data) hat die erste Etappe der 103. Tour de France gewonnen. Der 31-Jährige siegte nach 188 Kilometern von Mont-Saint-Michel nach Utah Beach im Massensprint vor Marcel Kittel (Etixx-QuickStep). Dritter wurde Peter Sagan (Tinkoff). André Greipel (Lotto-Soudal) wurde Vierter. John Degenkolb (Giant-Alpecin) kam als 15. ins Ziel.

“Das wird ein ganz besonderer Tag morgen im Gelben Trikot, freute sich Cavendish im Ziel, der zum ersten Mal in seiner Karriere das Maillot Jaune eroberte.

Mit seinem 27. Tour-Etappensieg übernimmt Cavendish auch die Führung in der Gesamtwertung und startet morgen im Gelben Trikot. Paul Voß vom deutschen ProConti-Team Bora-Argon18 gewann beide Bergwertungen des Tages und eroberte so das gepunktete Trikot.

“Es war in der Tat die Taktik des Teams, das Bergtrikot zu erobern”, sagte Paul Voß im Ziel. “Es war natürlich gut, dass wir zu zweit in der Fluchtgruppe waren. Aber die 25 Kilometer alleine haben schon verdammt weh getan. Eigentlich könnte ich jetzt mit dem Trikot auf den Schultern nach Hause fahren”, freute sich Voß.

Das Grüne Trikot des besten Sprinters wird auf der zweiten Etappe von Marcel Kittel stellvertretend für Mark Cavendish tragen.

Das weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers trägt nun Edward Theuns (Trek-Segafredo).

 

Mark Cavendish (Foto: Roth&Roth)
Mark Cavendish gewinnt Utah Beach  (Foto: Roth&Roth)

So lief das Rennen

Kurz nach dem Start begannen die Attacken und Paul Voß (Bora-Argon18) setzte sich gemeinsam mit seinem Teamkollegen Jan Barta und Leigh Howard (IAM Cycling) vom Feld ab. Anthony Delaplace (Fortuneo-Vital Concept) und Alex Howes (Cannondale-Drapac) setzten nach und konnten zum Trio aufschließen.

Kurz vor der ersten Bergwertung attackierte Paul Voß und setzte sich ab. Er gewann den Punkt an der Wertung und zog dann voll durch. Auch den zweiten Bergpreis sicherte sich der gebürtige Rostocker und eroberte so das Bergtrikot. Nach der Wertung wartete er auf die Verfolger.

Im Feld machte vor allem Etixx-Quickstep das Tempo.

80 Kilometer vor dem Ziel stürzte Alberto Contador (Tinkoff). Der Madrilene konnte schnell wieder aufschließen, musste jedoch behandelt werden.

 


Beim Zwischensprint, etwa 70 Kilometer vor dem Ziel, sicherte sich Leigh Howard die Punkte vor Jan Barta. Paul Voß war bereits ins Feld zurückgefallen. Den Sprint des Feldes gewann André Greipel vor Marcel Kittel.

Etwa 57 km vor dem Ziel attackierten Delaplace und Howes und setzten sich aus der Spitzengruppe ab. Das Feld lag nur noch 40 Sekunden dahinter. Das Duo fuhr noch bis etwa fünf Kilometer vor dem Ziel an der Spitze, ehe auch sie vom Feld eingeholt wurden.