Julius Johansen ist neuer Junioren-Weltmeister. Der Däne siegt in Bergen nach 133,8 Kilometern als Solist. Silber und Bronze holten die Italiener Luca Rastelli und Michele Gazzoli. Der Deutsche Niklas Märkl verpasste als Vierter nur knapp eine Medaille.

 

Johansen souverän – Italiener extrem stark

In der vorletzten Runde, etwas mehr als 20 Kilometer vor dem Ziel griff Johansen aus dem Hauptfeld an und fuhr schnell zur kleinen Spitzengruppe, in der auch Rastelli fuhr. Auf der letzten Runde ließ der Däne dann seine Begleiter stehen und fuhr als Solist souverän zum Titel.

Hinter Johansen hatte sich eine Verfolgergruppe mit mehreren Italiener gebildet. Neben Rastelli hatte auch Luca Colnaghi zur ehemaligen Spitzengruppe gehört. Später griff noch Filippo Zana aus dem Haupfeld an und schloss ebenfalls aus.
Am Ende siegte Johansen souverän und auch Rastelli konnte sich noch vor dem Feld ins Ziel retten. Zana hingegen wurde auf den letzten Metern noch eingeholt. Doch Gazzoli gewann den Sprint um Bronze knapp vor Niklas Märkl. “Ein vierter Platz ist der undankbarste von allen. Es ist halt knapp am Podium vorbei,” sagte Märkl im Ziel. 

Rastelli vorn, Gazzoli jubelt, Niklas Märkl ganz links, knapp an Bronze vorbei