Nachdem bereits im Juni Stuttgart als Ziel der Deutschland Tour präsentiert wurde, gab Veranstalter ASO nun mit Trier einen weiteren Etappenort bekannt. Die Moselmetropole wird sowohl Ziel- als auch Startort einer Etappe sein.

Für das Profirennen verspricht der Landkreis Trier-Saarburg mit dem Moseltal sowie den Ausläufern von Eifel und Hunsrück ein besonders anspruchsvolles Etappenprofil, gespickt mit vielen steilen Anstiegen

“Aus sportlicher Sicht bietet Trier ein Etappendesign, das die Fans begeistern wird. Dazu kommen tolle Bilder aus dieser antiken aber dennoch modernen Stadt, die viele TV-Zuschauer überraschen werden”, sagt Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports (ASO-Tochterunternehmen), Veranstalter der Deutschland Tour.

Auch in Trier soll es neben dem Profirennen auch ein Rad-Festival mit Expo, Kinderrennen und familienfreundliche Ausfahrten auf abgesperrten Straßen geben. 

 

Johannes Fröhlinger hofft dabei zu sein

Für Sunweb-Profi Johannes Fröhlinger bedeutet die Etappe in Trier ein Heimspiel. “Mein erster Gedanke war direkt: Dort muss ich dabei sein. Am gleichen Tag habe ich bereits meiner Mannschaft gegenüber den Wunsch geäußert, dies in der Saisonplanung zu berücksichtigen. Hoffentlich klappt es. Die Renntage auf heimischem Boden sind für uns deutsche Profis im letzten Jahrzehnt drastisch zurückgegangen. Bei der letzten Deutschland Tour 2008 war ich noch am Start. Das Comeback des Rennens als Teilnehmer und dazu noch auf mir bekannten Straßen zu erleben, könnte für mich persönlich kaum besser sein”, so Fröhlinger, dessen Familie in Trier lebt.

Weitere Stationen der Deutschland Tour 2018 stehen bereits fest und werden in den kommenden Wochen mit dem genauen Verlauf der Rundfahrt vorgestellt.