Teamkollege Rüder Selig brachte Pascal Ackermann vor der letzten Kurve perfekt in Position und zog den Sprint an. Dann spurtete Ackermann los und holte sich auf der fünften Etappe der Tour de Romandie seinen ersten Sieg als Profi. Zweiter wurde nach 181 Kilometern von Mont-sur-Rolle nach Genf der Däne Michael Morkov (Quick-Step). Platz drei ging an Roberto Ferrari (UAE-Team Emirates).

“Die Jungs haben mich den ganzen Tag unterstützt und am Ende hat Rudi Selig mich auf den letzten 200m in eine perfekte Ausgangsposition gebracht”, sagte Ackermann im Ziel. “Die Rundfahrt war nicht leicht, und es war schwer für mich auf der vorletzten Etappe im Zeitlimit zu bleiben. Es ist schön, dass unsere harte Arbeit sich gelohnt hat”, so Ackermann.

Promoz Roglic (LottoNL-Jumbo) erreichte mit dem Hauptfeld das Ziel und verteidigte das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Damit holt Roglic nach dem Sieg bei der Baskenland-Rundfahrt den zweiten Gesamterfolg bei einem Etappenrennen in dieser Saison.

Gesamtzweiter ist der erst 21-jährige Egan Bernal vom Sky-Team. Dritter im Gesamtklassement ist Richie Porte (BMC). Emanuel Buchmann (Bora-hasngrohe) beendet die Rundfahrt als bester Deutscher auf Gesamtrang neun.