Der französische Kletterer Thibaut Pinot musste den Giro 2018 vor der kurzen Schlussetappe aufgeben. Der Franzose war am vorletzten Tag früh abgehängt und kämpfte sich angeschlagen mit Husten und Schwäche ins Ziel. Er wurde nach dem Rennen mit Atemproblemen, Fieber und einer Dehydrierung ins Krankenhaus gebracht und startete am Schlusstag nicht mehr.

Mit Symptomen einer Lungenentzündung und mehr als 40 Grad Fieber war ein Start auf der 21. Etappe natürlich nicht mehr möglich. Pinot soll sich nun erholen und dann auf die nächsten Rennen vorbereiten. Eigentlich war ein Start bei der Tour de France geplant, aber nun ist der Start des Dritten der Tour 2014 fraglich.

“Er wird 12 Tage lang Antibiotika nehmen und muss vorerst auf unbestimmte Zeit ruhen. Es ist in diesem Stadium nicht vorauszusehen, ob es zwei oder drei Wochen dauern wird”, wird Jacky Maillot, Teamarzt des Teams Groupama-FDJ in der L’Equipe zitiert. Bis zum Start der Tour de France am 7. Juli sind es nur sechs Wochen. 

 

Weitere Infos: Das ist die Strecke der Etappen der Tour de France 2018