Fabio Jakobsen (Deceuninck-QuickStep) hat die dritte Etappe der Türkei-Rundfahrt 2019 gewonnen. Der 22-Jährige setzte sich nach 122 KIlometern von  Çanakkale nach Edremit im Massensprint vor Sam Bennett (Bora-hansgrohe) durch. Dritter wurde der Brite Mark Cavendish (Dimension Data), der damit seine beste Saisonplatzierung einfahren konnte. 

Erst rund 350 Meter vor dem Ziel ging Maximiliano Richeze mit seinem Sprinter Jakobsen am Hinterrad an die Spitze. Richeze zog den Sprint an und Jakobsen wartete bei Gegenwind bis rund 150 Meter vor dem Zielstrich, ehe er den Sprint eröffnete. Sam Bennett war an Jakobsens Hinterrad perfekt positioniert, konnte aber nicht vorbeiziehen. 

“Ohne das Team ist es nicht möglich zu gewinnen. Klar, ich mache am Ende den Sprint, aber sie haben mich in eine gute Position gebracht. Max Richeze war der letzte Mann vor mir und hat mich bis zur 200-Meter-Marke gebracht. Es ging etwas bergauf zum Ziel und ich mag es, wenn die Zielgerade ansteigt. Nicht mal die Türkische Fahne konnte konnte mich stoppen“, scherzte Jakobsen und spielte auf die Fahne eines Zuschauers an, die sich im Sprint an seinem Lenker verhakte und bis ins Ziel am Bremsgriff hing. “Am ersten Tag habe ich den Sieg verpasst und ich bin glücklich, nun gewonnen zu haben”, so Jakobsen nach dem Rennen im Siegerinterview. 

In der Gesamtwertung bleibt Bennett an der Spitze. Er führt mit 20 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Felix Großschartner. Gesamtdritter ist weiterhin Jhonatan Restrepo (Manzana Postobon).

Das Rennen führt über insgesamt sechs Etappen und endet am Sonntag in Istanbul.

Das Profil der Etappe:

Profil der 3. Etappe der Türkei-Rundfahrt 2019

 


Die weiteren Etappen:

4. Etappe Balıkesir – Bursa 
Profil der 4. Etappe der Türkei-Rundfahrt 2019