Etwa 28 Kilometer vor dem Ziel attackierte Fausto Masnada (Androni Giocattoli-Sidermec) aus der Ausreißergruppe und  setzte sich gemeinsam mit Valerio Conti (UAE) ab. Das Duo arbeitete gut zusammen und konnte die Verfolger auf Abstand halten. Am Ende durften sowohl Masnada, als auch Conti jubeln. Masnada holte sich nach 238 Kilometern von Cassino nach San Giovanni Rotondo den Etappensieg und Conti ist der neue Träger des Rosa Trikots.

“Ich bin glücklich über diesen Sieg. Ich wusste, dass heute der Tag sein könnte, an dem die Ausreißer Erfolg haben. Ich bin gut in Form zum Giro gekommen und es war das Ziel unseres Teams, eine Etappe zu gewinnen –  ich freue mich, dass ich es geschafft habe”, so der Tagessieger. 

Im Sprint der dreiköpfigen Verfolgergruppe sicherte sich José Joaquín Rojas (Movistar) Rang drei. Platz vier ging an Rubén Plaza (Israel Cycling Academy). Der 23-jährige Giovanni Carboni (Bardiani-CSF) wurde Fünfter und übernahm die Führung in der Nachwuchswertung.

 

12 Ausreißer

Nach mehreren Attacken zu Beginn der Etappe formierte sich schließlich die Gruppe des Tages. Mit dabei waren José Rojas (Movistar), Andrey Amador (Movistar), Nans Peters (AG2R), Pieter Serry (Deceuninck-QuickStep), Ruben Plaza (Israel Cycling Academy), Nicola Bagioli (Nippo-Fantini-Faizanè), Valerio Conti (UAE), Fausto Masnada (Androni-Sidermec), Giovanni Carboni (Bardiani-CSF), Valentin Madouas (Groupama-FDJ), Sam Oomen (Team Sunweb), Amaro Antunes (CCC).

Das Feld ließ die Gruppe ziehen und die Jumbo-Visma-Mannschaft war bereit, das Rosa Trikot abzugeben. Conti lag in der Gesamtwertung weniger als zwei Minuten hinter Leader Roglic und so war früh klar, dass Roglic das Trikot abgeben muss. Der Vorsprung der Ausreißer pendelte sich bei rund 5 Minuten ein und wuchs am Ende sogar noch an. Das Feld mit allen Top-Favoriten auf den Gesamtsieg erreichte schließlich etwas mehr als sieben Minuten nach Masnada das Ziel. 

Valerio Conti führt nun mit 1:41 Minuten Vorsprung vor Giovanni Carboni die Gesamtwertung an. Dritter ist Nans Peters (AG2R) mit einem Rückstand von 2:09 min. Primoz Roglic ist nun Gesamtelfter, 5:24 Minuten zurück.

“Ich wollte sowohl Etappensieg als auch Maglia Rosa, aber Fausto Masnada ist ein unglaublich starker Fahrer. Ich bin sehr zufrieden mit dem, was ich habe. Für einen Italiener ist es fantastisch. Ich führe zum ersten Mal ein Etappenrennen”, so Conti nach dem Rennen.

 

Sturz einiger Favoriten

Kurz nach dem Start ereignete sich ein Sturz im Feld, in den auch einige Favoriten auf den Gesamtsieg verwickelt waren. Auch Rafal Majka und Leader Primoz Roglic erwischte es. Doch sie konnten weiterfahren.


 
Die Träger der Wertungstrikots:
Maglia Rosa: Valerio Conti
Maglia Azzurra (Bergtrikot): Giulio Ciccone 
Maglia Ciclamino: Pascal Ackermann
Maglia Bianca: Giovanni Carboni


 

Die weiteren Etappen

7. Etappe | 17. Mai | VASTO – L’AQUILA | 180km  **
Profil der 7. Etappe des Giro d’Italia 2019

 

Die Etappen zum Durchklicken/wischen: “Pfeiltaste rechts” = zur nächsten Etappe