Sam Bennett

Am Ende hatte Sam Bennett (Bora-hansgrohe) mehr als eine Radlänge Vorsprung und konnte entspannt die Arme zum Jubel ausbreiten. Der Ire holte sich nach 188 Kilometern von Ibi nach Alicante im Massensprint souverän den Tagessieg. Zweiter wurde Edward Theuns (Trek-Segafredo). Luka Mezgec (Mitchelton-Scott) sprintete auf Rang drei.  Bester Deutscher war Phil Bauhaus (Bahrain-Merida) auf Rang fünf.

Das Sunweb-Team hatte das Feld auf dem letzten Kilometer angeführt. Dann setzte sich John Degenkolb an die Spitze und zog für seinen Teamkollegen Edward Theuns den Sprint an. Knapp 150 Meter vor dem Ziel eröffneten Theuns und Bennett den Sprint und der Ire siegte souverän. Mezgec kam auf den letzten Metern noch nahe an Theuns heran, konnte aber nicht mehr vorbeiziehen.

Roche bleibt in Rot

Nicolas Roche (Sunweb) erreichte mit dem Feld das Ziel und verteidigte die Gesamtführung. Er liegt weiter zwei Sekunden vor Nairo Quintana (Movistar). Gesamtdritter ist weiterhin Rigoberto Urán (Education First).

 

So lief das Rennen

Kurz nach dem Start hatten sich drei Fahrer abgesetzt. Das Feld ließ Ángel Madrazo (Burgos-BH), Óscar Cabedo (Burgos-BH) und Héctor Sáez (Euskadi-Murias) zunächst ziehen. Madrazo holte sich an den beiden Bergwertungen jeweils die Maximalpunktzahl und baute die Führung in der Bergwertung weiter aus. Doch an der letzten Bergwertung, mehr als 35 Kilometer vor dem Ziel, musste Madrazo bereits mächtig kämpfen, denn seine Fluchtbegleiter waren bereits eingeholt. Im Feld hatte Thomas de Gendt (Lotto-Soudal) etwa 44 Kilometer vor dem Ziel angegriffen und so schmolz der Vorsprung der Ausreißer dahin. 

Kurz nach der Bergwertung waren alle Ausreißer eingeholt und die meisten Sprinter, die im Anstieg abgehängt wurden, schlossen wieder auf. Nur Fernando Gaviria, der mit seinen Kollegen beim Teamzeitfahren zum Auftakt gestürzt war, gelang es nicht, zurück ins Hauptfeld zu kommen.

Beim Zwischensprint setzte sich Sergio Higuita (Education First) durch und holte die Bonussekunden und die Punkte. Im Finale wurde schnell gefahren und das große Feld ging geschlossen auf die letzten Kilometer. Im Sprint siegte Bennett dann souverän.

 

 
Die Etappen der Vuelta 2019:

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“51″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“120″ thumbnail_height=“80″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]