Die Strecke der Flandern-Rundfahrt wurde leicht verändert. Die Schlüsselstellen bleiben erhalten, abgesehen von der Mauer von Geraardsbergen. “Die Organisation hat beschlossen, die Rennstrecke etwas zu ändern und die Rennen angesichts des vollen Herbstkalenders, der die Teams erwartet, zu verkürzen”, heißt es in einer Mitteilung.

Die Ronde van Vlaanderen ist für den 18. Oktober geplant. Das Rennen der Männer wird nun “nur” noch 241 Kilometer lang sein und statt 17 sind es “nur” 16 Hellinge. Für das Frauenrennen sind 135 km geplant.

Ein Helling weniger, Finale bleibt gleich

Im Parcours der Männer fehlen Tenbosse und die Muur von Geraardsbergen. Es geht nach dem Berendries zum Valkenberg. Anschließend geht es wie für das Frühjahr geplant, zum Kanarieberg und dann auf die letzten rund 50 Kilometer mit den zwei Schleifen über Oude Kwaremont und Paterberg. Die erste der beiden Schleifen führt nach dem Paterberg über Koppenberg, Steenbeekdries und Taaienberg zum Kruisberg und dann zurück zum Kwaremont. Die zweite Schleife besteht nur noch aus Kwaremont und Paterberg. Damit hat sich am Finale des Rennens wenig geändert.

Streit im Hintergrund?

Der Bürgermeister der Gemeinde reagierte bestürzt. Guido De Padt vermutete gegenüber Sporza, dass andere Gründe, als die Kürzung der Strecke hinter der neue Strecke ohne Muur stecke. Geraardsbergen sei nicht gewillt viel Geld für die Passage der Muur als Teil der Ronde zu zahlen, wenn diese im Streckenverlauf bereits 100 km vor dem Ziel sei. Die Muur war viele Jahre Wahrzeichen und Schlüsselstelle der Ronde, dies hat sich mit dem Umbau der Strecke 2012 geändert.

Flanders Classics reagierte und erklärte, dass es keinen Zusammenhang gebe und es schlicht in Sachen Streckenplanung kaum anders möglich gewesen wäre, die Strecke zu verkürzen, wenn man das Doppel Kwaremont-Paterberg beibehalten wolle. Geraardsbergen ist der am weitesten östlich gelegene Punkt der Strecke durch die flämischen Ardennen.

 

Die Hellinge 2020

1. Oude Kwaremont 2200m -Ø 4% – Max. 11,6%   
2. Kortekeer 1.000m -Ø 6,4% – Max. 17%,  
3. Eikenberg 1.500m – Ø 4,2% – Max. 7%  
4. Wolvenberg 645m – Ø 7,9% – Max. 17,3%  
5. Leberg 950m -Ø 4,2% – Max 13,8%  
6. Berendries 940m -Ø 7% – Max. 12,3%  
7. Valkenberg 900m – Ø 6% – Max. 13 %  
8. Kanarieberg 1000m -Ø 7,7% – Max. 14%  
9. Oude Kwaremont – 2200m -Ø 4% – Max. 11,6%   
10. Paterberg 360m – Ø 12,9% – Max. 20,3%   
11. Koppenberg 600m -Ø 11,6 % – Max. 22 %   
12. Steenbeekdries 700m -Ø 5,3% – Max. 6,7%  
13. Taaienberg 530m -Ø 6,6% – Max. 15,8%   
14. Kruisberg 2500m -Ø 5% – Max. 9% –  
15. Oude Kwaremont – 2200m -Ø 4% – Max. 11,6%   
16. Paterberg Ø 12,9% – Max. 20,3%