Der Italiener Giacomo Nizzolo ist neuer Straßen-Europameister. Der 31-Jährige setzte sich in Plouay nach 177 Kilometern im Sprint vor dem Franzosen Arnaud Demare durch. Bronze gewann der Pfälzer Pascal Ackermann.

“Ein unglaublicher Tag. Ich hatte das perfekte Leadout vom Team. Eigentlich lief der ganze Tag perfekt. Es war knapp, aber glücklicherweise habe ich gewonnen. Jetzt fahre ich zur Tour de France und das wird sehr schön, mit diesem Trikot”, so Sieger Nizzolo.

Die Italiener kontrollierten im Finale das Rennen und bereiteten Nizzolo den Sprint sehr gut vor. Arnaud Demare kam auf den letzten Metern zwar auf Höhe des Italieners, musste sich aber mit Rang zwei begnügen.

So lief das Rennen

Lange fuhr eine kleine Gruppe an der Spitze des Rennens: Paweł Bernas, Andreas Miltiadis, Emil Dima und Dusan Rajovic konnten sich lange vorn behaupten, wurden aber vom Feld im Finale wieder eingeholt.

In dem Moment, als mit Bernas der letzte Ausreißer geholt wurde, begannen erneut die Attacken. Ruben Guerrero, Diego Rubio, David Van der Poel und Pawel Bernas lösten sich einige Sekunden.

Auf den letzten 40 Rennkilometern wurde mehrfach attackiert und es formierten sich immer wieder kleine Gruppen. Jedoch konnte sich niemand entscheidend absetzen. Mathieu van der Poel startete allein vier Angriffe, kam aber nicht weg. So kam es am Ende doch zum Sprint eines kleinen Feldes.

Das deutsche Team war im Finale nur mit Ackermann in der Spitze vertreten. Gleich drei Fahrer waren in einen Massensturz etwa 60 Kilometer vor dem Ziel verwickelt und wurden aufgehalten.