Die Niederländerin Anna van der Breggen ist neue Weltmeisterin im Straßenfahren. Die 30-Jährige siegte in Imola nach 143 Kilometern und holte nach 2018 ihren zweiten WM-Titel. Silber ging an ihre Landsfrau Annemiek van Vleuten. Bronze gewann die Italienerin Elisa Longo Borghini
Liane Lippert landete als beste Deutsche hinter der Niederländerin Marianne Vos auf Rang fünf. “Mit dem fünften Platz bin ich sehr zufrieden. Das ist auch das Ergebnis einer richtig tollen Teamarbeit. Wir hatten Lisa in der Spitzengruppe und sie konnte mir am Berg helfen. Sie war bis zum Schluss da. Das ist mein erstes gutes Ergebnis bei einer Weltmeisterschaft und gibt mir Zuversicht. Ich denke, ich bin jetzt bereit für mehr”, so Lippert.
Auch Bundestrainer André Korff zeigte sich zufrieden. “Das Rennen ist genauso gelaufen, wie wir es uns vorgestellt hatten, und das gesamte Team hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Der Plan war, dass Lisa in einer frühen Ausreißergruppe mit geht und Liane sich fürs Finale zurückhalten sollte. Und genauso kam es. Die Mädels sind ein super starkes Rennen gefahren, auch wenn es am Ende nicht zu einer Medaille gereicht hat”.