Die UCI hat neue Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit von Fahrern angekündigt. Einige werden bereits in wenigen Tagen in Kraft treten. So soll es künftig neue Regelungen bezüglich der Zäune & Barrieren bei Massensprints geben. Auch sollen die Rennorganisationen Sicherheitsmanager benennen, die dann ausgebildet werden.

Auch beim Begleittross der Rennen sollen neue Vorschriften gelten. Die Interessensvertreter der am Profi-Radsport beteiligten Parteien hatten am Rande der Cross-WM ein digitales Meeting abgehalten und sich auf die neuen Regelungen verständigt. Diese sollen in den kommenden Wochen vermittelt werden und eine Kampagne soll dies unterstützen.

Mohoric-Style künftig verboten

Für Aufsehen sorgte eine angekündigte Regel bezüglich der Position auf dem Rad. Die UCI will gefährliches Verhalten im Peloton genauer betrachten und dabei sowohl das Wegwerfen von Trinkflaschen, die Entsorgung von und Müll auf der Straße und auch “gefährliche Positionen auf dem Rad” eindämmen. Wer sich auf das Oberrohr legt (“Super Tuck” Position) kann verwarnt und später, voraussichtlich ab April, auch bestraft werden.