Simon Yates (BikeExchange) hat die 19. Etappe des 104. Giro d’Italia gewonnen. Der 28-jährige Brite griff im Schlussanstieg an, zog davon und siegte als Solist. Zweiter wurde nach 166 Kilometern von Abbiategrasso zur Alpe di Mera João Almeida (Deceuninck-QuickStep). Egan Bernal (Ineos Grenadiers) erreichte 28 Sekunden nach Yates als Dritter das Ziel und verteidigte das Rosa Trikot. Er verlor zwar Zeit auf Yates, der nun mit 2:49 min Rückstand Gesamtdritter ist, baute aber den Vorsprung auf den Gesamtzweiten Damiano Caruso (Bahrain Victorious) auf 2:29 min aus.

“Ich hab gesehen, dass die Ineos Jungs einfach ihr Tempo fahren und ich hatte das Gefühl, dass sie mich gehen lassen würden. Und nachdem ich angegriffen hatte zeigte sich, dass ich Recht hatte.” sagte Yates und zeigte sich sehr glücklich über den Etappensieg. Mit Blick auf die schwere Bergetappe am Samstag sagte Yates: “Das wird ganz anders als heute. Das wird ein sehr, sehr schwerer Tag, zurück in großer Höhe. Aber ich werde mein Bestes geben”.

So lief das Rennen

Zu Beginn des Rennens formierte sich die Ausreißergruppe des Tages. Larry Warbasse (AG2R Citroën), Mark Christian (Eolo-Kometa), Giovanni Aleotti (Bora-hansrohe), Andrea Pasqualon (Intermarché-Wanty Gobert), Nicola Venchiarutti (Androni Giocattoli-Sidermec) und Quinten Hermans (Intermarché – WantyGobert) setzten sich ab.

Im Feld machte zunächst das Team Bike-Exchange von Simon Yates das Tempo, später zog in der Abfahrt vom ersten Anstieg das Deceuninck-QuickStep-Team das Tempo an. Das Feld zerfiel in mehrere Gruppen. Daniel Martinez war in einer abgehängten Gruppe, fand aber dank seiner Teamkollegen wieder Anschluss.

Im Schlussanstieg

Als es in den rund neun Kilometer langen Schlussanstieg ging, war das Feld nur noch 20 Sekunden hinter den Ausreißern.

Bereits sieben Kilometer vor dem Ziel griff Joao Almeida an. Wenig später setzten Simon Yates, Damiano Caruso, Alexander Vlasov und George Bennett nach. Bernal ließ seine Helfer das Tempo machen.

Rund fünfeinhalb Kilometer vor dem Ziel löste sich Yates von seinen Begleitern und zog davon. Dahinter holte die Ineos Mannschaft die anderen Ausreißer zurück und Daniel Martinez machte lange das Tempo für Bernal.

Bernal löste sich in der Verfolgung von Yates gemeinsam mit Almeida, der dann auf dem letzten Kilometer noch den Mann in Rosa abhängte.