Mathieu van der Poel (Alpecin-Fenix) hat die zweite Etappe der 108. Tour de France gewonnen. Der Niederländer setzte sich nach 183 Kilometern von Perros-Guirec zur Mûr-de-Bretagne souverän durch. Zweiter wurde Tadej Pogacar (UAE). Rang drei ging an Primož Roglič (Jumbo-Visma). In der Gesamtwertung übernimmt Van der Poel die Spitze. Er liegt nun acht Sekunden vor Alaphilippe. Gesamtdritter ist Pogacar.

So lief das Rennen

Vom Start weg wurde attackiert, doch es dauerte einige Kilometer, ehe die Gruppe des Tages stand. Ide Schelling (Bora-hansgrohe), Jérémy Cabot (Total), Jonas Koch (Intermarché-Wanty-Gobert), Anthony Perez (Cofidis), Simon Clarke (Qhubeka-NextHash) und Edward Theuns (Trek-Segafredo) setzten sich ab. Das Feld ließ sie schnell mehr als drei Minuten weg.

Bei der ersten Bergwertung holte sich Perez den einen Zähler und übernahm virtuell die Führung in der Sonderwertung. Doch bei der zweiten Bergwertung setzte sich im Sprint um den Bergpunkt Schelling durch und lag wieder einen Zähler vor Perez. Die dritte Bergwertung gewann Theuns und holte den einen Zähler.

Beim Zwischensprint gewann aus der Spitzengruppe Edward Theuns den Sprint vor Jonas Koch. Aus dem Feld war Caleb Ewan der Schnellste. Mark Cavendish und und Jasper Philipsen folgten dahinter.

Cabot und Theuns lösten sich rund 65 Kilometer vor dem Ziel. Sie behaupteten sich lange an der Spitze. Theuns holte auch den Zähler an der drittletzten Bergwertung und wurde dann aber wenig später als letzter Ausreißer vom Feld eingeholt.

In der ersten Auffahrt zur Mur de Bretagne attackierte Mathieu van der Poel. Er erreichte den Gipfel als Erster und strich neben den zwei Bergpunkten auch 8 Bonussekunden ein. Pogacar gewann den Sprint der Verfolger vor Roglic und Alaphilippe. Sie holten unmittelbar nach der Bergwertung Van der Poel ein.

Im zweiten Aufstieg zur Mur war Van der Poel der Stärkste. Er riss ein Loch und siegte souverän. Mit dem Tagessieg übernimmt er auch das Gelbe Trikot. Zudem hat er nun auch vier Bergpunkte und ist damit gleichauf mit Schelling. Da Van der Poel jedoch die Zähler an den Bergwertungen der höheren Kategorie geholt hat, ist er der Führende in der Bergwertung. Schelling wird am Montag das Bergtrikot stellvertretend tragen, da Van der Poel das Gelbe Trikot trägt