Der  Kolumbianer siegte nach 140 Kilometer von Al Ain zur Bergankunft in Jebel Hafeet mit 12 Sekunden Vorspung auf Fabio Aru (Astana). Dritter wurde Wout Poels (Sky), der ins Ziel rollerte.

Bis wenige hundert Meter vor dem Ziel lag Poels mit Chaves gemeinsam an der Spitze. Dann setzte der Niederländer seine Attacke und ging in Führung liegend in die letzte Kurve. Chaves versuchte zu folgen, hatte aber schon gut 2 Meter Abstand zu Poels, als es weniger als 100 Meter vor dem Ziel in die letzte Kurve ging. Poels rutschte das Vorderrad weg und er stürzte. Chaves fuhr als Solist zum Sieg. Auch Fabio Aru zog noch an Poels vorbei, da der Niederländer die Kette nicht wieder aufgelegt bekam und ins Ziel rollerte.
Vierter wurde Diego Ulissi vom Team Lampre-Merida.

Wout Poels rollt zur Ziellinie (Foto: Roth&Roth roth-foto.de)
Wout Poels rollt zur Ziellinie (Foto: Roth&Roth roth-foto.de)

In der Gesamtwertung übernimmt Chaves die Führung. Vuelta-Sieger Fabio Aru ist mit 16 Sekunden Rückstand Zweiter. Poels folgt mit 27 Sekunden Rückstand auf Rang drei.