Andre Greipel (Lotto-Soudal) hat den Trofeo Felanitx gewonnen. Das 175 Kilometer lange Rennen ist das erste, der insgesamt vier Eintagesrennen der Mallorca Challenge. Der 33-jährige siegte im Sprint vor Sam Bennett vom deutschen Team Bora-Argon18. Platz drei ging an den Norweger Edvald Boasson Hagen (Dimension Data).

Zu Beginn des Rennens hatte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe vom Feld abgesetzt. Zwischenzeitlich hatten Grischa Janorschke (Team Roth), Domingos Gonçalves (Jaja Rural-Seguros) und Eneko Lizarralde (Euskadi-Marias) mehr als drei Minuten Vorsprung auf das Feld herausgefahren. Doch man ließ die Ausreißer nicht weiter weg und so war die Flucht des Trios gut 35 Kilometer vor dem Ziel beendet.

Im Finale versuchte es Xavier Canellas (Team Spanien) noch als Solist, doch auch sein Fluchtversuch scheiterte sechs Kilometer vor dem Ziel. Die Teams der schnellen Männer übernahmen die Kontrolle und versuchten ihre Kapitäne für den Massensprint perfekt in Postion zu bringen. Im Sprint setzte sich dann der vierfache Tour-Etappensieger von 2015 souverän durch.

Beim deutschen ProConti-Team Bora-Argon18 freute man sich über Rang zwei. “Es war ein hartes Finale. Lotto-Soudal hat das Rennen am Ende für Andre Greipel kontrolliert. Aber unsere Jungs haben einen super Hob gemacht”, sagte Teammanager Ralph Denk. “Unser Lead-Out hat fast perfekt geklappt, obwohl wir mit Rüdiger Selig einen neuen Anfahrer haben, und es war für Sam perfekt vorbereitet. Am Ende war Andre heute einfach zu schnell, aber mit einem Podest-Platz in die neue Saison zu starten ist großartig für uns”, ergänzte Denk.