Das Team Sky hat Sergio Henao vorübergehend suspendiert. Das gab das Team am Mittwoch bekannt. Der Kolumbianer wurde aus dem Aufgebot für den Fleche Wallonne gestrichen. Die Cycling Anti-Doping Foundation (CADF) des Radsportweltverbands UCI hatte mit Verweis auf die Daten in Henaos biologischen Pass angekündigt, ein Verfahren zu eröffnen.

Es geht um eine “mögliche Verletzung der Anti-Doping-Regel“ im Zeitraum vom August 2011 bis zum Juni 2015.

Henao war bereits im Jahr 2014 vom Sky-Team aus dem Rennbetrieb genommen worden. Damals waren bei teaminternen Untersuchungen auffällige Werte gemessen worden. Für das Team seien die Unregelmäßigkeiten aber auf den langen Aufenthalt in großer Höhe zurückzuführen. Das hatten damals die Untersuchungen in Zusammenarbeit mit einem Hämatologen der Universität von Sheffield ergeben. “Wir hoffen und glauben, dass sie bei der Einsicht zu dem selben Schluss kommen wie wir damals”, sagte Teamchef Dave Brailsford.

“Ich bin sehr enttäuscht. Ich habe unglaublich hart gearbeitet, um nach meinem Knie-Verletzung im letzten Jahr wieder die Rennfittnes zu bekommen. Ich bin ruhig und zuversichtlich, dass das Problem bald gelöst wird und ich so schnell wie möglich wieder Rennen fahren kann“, kommentierte Henao die Nachricht.